| 14:56 Uhr

Hilfreich
Warum gesunder Schlaf so wichtig ist

Gut zu schlafen ist für den Menschen sehr wichtig, denn im Schlaf finden wichtige Erholungsprozesse statt.
Gut zu schlafen ist für den Menschen sehr wichtig, denn im Schlaf finden wichtige Erholungsprozesse statt. FOTO: 554478352 / Shutterstock.com / Schlaf
Gut ein Drittel des gesamten Lebens verbringt der Mensch schlafend. Das hat einen guten Grund, denn Schlaf ist unentbehrlich für die Erholung, die Entwicklung und auch die Gesundheit. So finden während des Schlafes wichtige Regenerationsprozesse statt, sowie eine Regulierung des Stoffwechsels. Weiterhin wird auch das Immunsystem gestärkt und es findet eine Ausschüttung von Wachstumshormonen statt.

Schlaf ist für Gesundheit und Intelligenz mit ausschlaggebend

Jeder kennt es wahrscheinlich, wie man sich fühlt, wenn man schlecht geschlafen hat oder zu wenig von diesem kostbaren Gut bekommen hat. Man ist dann nicht nur gereizt und schlecht gelaunt, sondern auch bei weitem nicht so leistungsfähig, wie man das normalerweise von sich gewohnt ist. Nicht umsonst ist es so, dass der Mensch 33 Prozent seines Lebens schlafend verbringt, gut 67 Prozent ist er dagegen aktiv. Wer zu wenig schläft, begeht allerdings einen folgenschweren Fehler, denn er behindert sich selbst in seiner Entwicklung und schadet langfristig auch seiner Gesundheit. Er nimmt sich selbst die Möglichkeit, sich von den Geschehnissen des Tages zu erholen. Das macht sich letztlich nicht nur auf körperlicher Ebene nach relativ kurzer Zeit bemerkbar, sondern schlägt oftmals auch umgehend auf die Psyche. Leider haben in Deutschland auch sehr viele Menschen mit zum Teil chronischen Schlafstörungen zu kämpfen. Hier ist allerdings je nach Ursache Abhilfe möglich.

1. Durch eine zusätzliche Einnahme von Melatonin sollen diese Störungen wieder behoben werden können.

2. Das Schlafhormon soll dafür sorgen, dass man bei Schlafstörungen oder beim Jetlag abends schneller einschlafen kann.

Inzwischen sind reine Melatonin Präparate rezeptfrei in Deutschland erhältlich. Man kann beispielsweise in Deutschland hergestelltes Melatonin bei iNutro kaufen. Ein Rezept wird dazu nicht benötigt, die Einnahme der Tabletten erfolgt vor dem Schlafengehen. Die Dosierungen der Melatonin Tabletten schwanken von 1 mg, über 3 mg und 5 mg, wobei die kleinste Variante absolut ausreichend ist. Im Gegensatz zu den stärkeren Schlaftabletten, stellt dies die natürlichere Variante dar, wieder den eigenen Schlafrhythmus herzustellen.

Während des Schlafes findet eine Verarbeitung von Erlebnissen statt

Schlaf hilft dabei, die guten und schlechten Erlebnisse eines Tages zu verarbeiten und verschafft dadurch mehr Wohlbefinden.
Schlaf hilft dabei, die guten und schlechten Erlebnisse eines Tages zu verarbeiten und verschafft dadurch mehr Wohlbefinden. FOTO: 1022620153 / Shutterstock.com / UfaBizPhoto

Gesunder Schlaf ist für den Menschen auch deshalb so wichtig, weil er währenddessen die Erlebnisse des Tages unbewusst verarbeitet. Das hängt damit zusammen, dass Körper und Geist während des Schlafes nicht aktiv benutzt werden, sondern sich beides vielmehr in einer Art Stand-by-Modus befindet. Dass das Gehirn nachts aber keinesfalls untätig ist, bemerkt man schon alleine daran, dass man mitunter intensive Träume hat. Würde das Gehirn nicht in der Nacht die Erlebnisse einordnen und auswerten und dies stattdessen am Tage tun, wäre der Mensch nicht dazu in der Lage, die tagsüber auftretenden Reize adäquat zu verarbeiten. Auch auf der Ebene des Lernens spielt gesunder Schlaf eine wichtige Rolle:

- Hier werden nämlich neue Informationen in das Langzeitgedächtnis überführt

- Auch neu hinzugewonnene motorische Fähigkeiten werden im Schlaf besser eingeprägt

Interessant ist vor allem, dass man sich gerade diejenigen Inhalte besonders gut einprägen kann, die man kurz vor dem Schlafengehen erlernt hat. Dass im Schlaf positive Erlebnisse verarbeitet werden, wurde schon erwähnt. Allerdings ist der Schlaf auch dazu da, schlechte Gefühle zu verarbeiten. Das hängt schlicht und ergreifend damit zusammen, dass der Bereich des Gehirns, der für die Verarbeitung von positiven Gefühlen zuständig ist, eher auf Schlafmangel reagiert als der andere.

Ein erhöhter Schlafbedarf bei Krankheit ist zur Regeneration vorhanden

Da bereits erwähnt worden ist, dass Schlaf einen entscheidenden Beitrag zur Erholung des Menschen leistet, verwundert es nicht, dass insbesondere kranke Menschen viel Zeit im Bett verbringen. Während des Schlafes schüttet das Immunsystem nämlich viele Stoffe aus, die immunaktiv sind. Das bedeutet, dass genug Schlaf dazu führt, dass die Abwehrkräfte aktiver werden. Wer dauerhaft zu wenig schläft, erhöht hingegen sein persönliches Risiko, künftig an Erkrankungen wie den folgenden zu leiden:

1. Bluthochdruck

2. Erhöhte Blutzuckerwerte

3. Stoffwechselstörungen

Wie man zu gutem Schlaf kommt, ist inzwischen eine Wissenschaft für sich. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, angefangen von geregelten Bettzeiten über die Vermeidung von zu späten Mahlzeiten. Vieles ist hier auch individuell verschieden, sodass sich ein Ausprobieren lohnt.