1. Magazin
  2. Gesundheit

Welche Cannabinoide sind in der Hanfpflanze enthalten? Ein Überblick

Ein Überblick : Welche Cannabinoide sind in der Hanfpflanze enthalten?

Wer sich mit dem Thema CBD beschäftigt hat, wird zumeist nur auf die zwei bekanntesten Cannabinoide CBD und THC stoßen. Doch laut Studien ist die Hanfpflanze voll mit vielen anderen Cannabinoiden, die auch positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben können. Gerade die gesundheitlichen Vorteile von CBD sind bereits bei vielen Personen bekannt.

Durch den geringen Gehalt von THC haben diese Produkte auch keine psychoaktiven Auswirkungen auf den menschlichen Körper. Dagegen sind die Wirkungen der anderen Inhaltsstoffe oftmals sehr unbekannt - doch in diesem Artikel erfahren Sie wichtige Informationen zu weiteren Cannabinoiden, die in der Hanfpflanze enthalten sind.

Was sind Cannabinoide?

Die Hanfpflanze enthält laut aktuellen Studienergebnissen bis zu 100 verschiedene Cannabinoide, die Auswirkungen auf die Rezeptoren des zentralen Nervensystems haben. Diese beiden Rezeptoren werden auch als CB1 und CB2 bezeichnet. Während die CB1-Rezeptoren meistens im Gehirn vorkommen, befinden sich die CB2-Rezeptoren im ganzen Körper. Dieser Umstand erklärt auch, warum das CBD nur die Prozesse im Körper, nicht aber im Gehirn stimuliert. Das hängt damit zusammen, dass die CB1-Rezeptoren durch das Einnehmen von CBD nicht aktiviert werden. Dadurch haben herkömmliche CBD-Produkte auch keine psychoaktiven Auswirkungen auf den Menschen. Im Gegensatz zum CBD wirkt sich das THC aber auch auf die CB1-Rezeptoren im Gehirn aus. Deshalb empfinden Personen die rauschähnlichen Zustände nach dem Rauchen von Marihuana oder nach der Einnahme von Produkten mit einem hohen THC-Gehalt.

Welche Cannabinoide sind sonst noch in der Hanfpflanze enthalten?

CBC (Cannabichromen)

Neben THC und CBD ist das CBC das am häufigsten vorkommende Cannabinoid. Während CBD bereits sehr viele positive Eigenschaften auf den menschlichen Körper hat, überzeugt auch das CBC mit vielen gesundheitlichen Effekten. Laut Studien soll es nicht nur entzündungshemmend, sondern auch antibakteriell, antitumoral, antifungal sowie beruhigend wirken. Genauso wie CBD besitzt auch das CBC keine berauschende Wirkung auf den Körper. Das heißt, es kann ohne Angst vor psychoaktiven Wirkungen eingenommen werden.

THCV (Tetrahydrocannabivarin)

Dieser Stoff hat eine leichte psychoaktive Wirkung (aber deutlich geringer als die von THC). Zudem wurde herausgefunden, dass THCV Probleme, die durch die Einnahme von THC auftreten, verringern kann. Daneben wirkt sich THCV regulierend auf den Appetit aus, kann den Stoffwechsel anregen und krampflösend sein.

CBG (Cannabigerol)

Das CBG ist hauptsächlich wegen seiner antibakteriellen Wirkung bekannt. So hat das Cannabigerol eine wichtige Funktion. Gleich wie CBD und CBC ist auch CBG nicht psychoaktiv, was wiederum dafür spricht, dass man es in herkömmlichen CBD-Produkten findet. Wissenschaftler fanden heraus, dass das CBG in erster Linie in jungen Hanfpflanzen vorhanden ist, da das CBG (laut neuesten Studien) als Vorlage für CBD und THC dient.

Grundsätzlich gehen Forscher davon aus, dass CBG wie folgt wirkt:

- Leichte Wirkung bei Depressionen

- Antifungal

- Wirkt gegen Schmerzen (teilweise sogar besser als THC)

CBN (Cannabinol)

Dieser Stoff in der Hanfpflanze entsteht durch den Abbau von THC. Deshalb kann es vorkommen, dass CBN leicht psychoaktiv wirkt. Dadurch, dass dieser Wirkstoff in erster Linie nur in jungen Pflanzen vorkommt, kann er durch die Lagerung und die Trocknung des Hanfs eliminiert werden. In der Medizin wird das THC öfters als das CBN verwendet, d.h. dass CBN seltener zu medizinischen Zwecken eingesetzt wird. Der Grund liegt darin, dass viele Anwender berichten, dass sie bei der Einnahme von CBN zu Benommenheit neigten.

Dennoch hat die CBD Öl Einnahme mit CBN einige positive Eigenschaften:

- Es wirkt zum Teil wie ein Antibiotikum

- CBN kann den Appetit vermindern (wenn jemand beispielsweise ständig Hunger oder Gelüste hat)

- Der Stoff kann gut gegen Schmerzen helfen

Fazit

Die Hanfpflanze ist voller Überraschungen. So enthalten sie zahlreiche Cannabinoide, die sich positiv auf den Körper auswirken. Die Effizienz der Produkte geht nicht nur auf das CBD und THC zurück, sondern auch auf die anderen Stoffe, die im Hanf vorkommen. Hersteller von CBD Produkten setzen aus diesem Grund auf das volle Spektrum der Hanfpflanze für eine bessere Bioverfügbarkeit. Beim Kauf von CBD Produkte sollte man zudem auf biologisches CBD achten, das frei von Schwermetallen und Pestiziden ist.