1. Magazin

James Bond: Darsteller, Bond-Girls, Fakten - alle Infos zu Agent 007

Agent 007 : James Bond – was sie über den bekanntesten Geheimagenten der Welt wissen sollten

Wohl kein Agent der Welt ist so bekannt wie die fiktive Figur des James Bond. Entsprungen aus Ian Flemings Romanen begeistert er Generationen. Was sie über die Legende und seine Filme wissen sollten.

Inhalt des Artikels

Was sind die wichtigsten Fakten zu James Bond?

Selbst jemand, der noch nie einen seiner Filme gesehen, geschweige denn eines der Bücher gelesen hat, kennt seinen Namen: Bond, James Bond. Erschaffen wurde die fiktive Figur vom britischen Schriftsteller Ian Fleming. 1954 wurde er erstmals verfilmt. Seit dieser Zeit begeistert Bond überall auf der Welt Menschen.

Zwischen 1962 und 2020 sind insgesamt 24 Bond-Filme in den Kinos angelaufen. Angefangen mit „James Bond jagt Dr. No“, über „Diamantenfieber“ bis hin zum aktuellsten Film „Keine Zeit zu sterben“, der ursprünglich im April 2020 erscheinen sollte, aber aufgrund der Corona-Pandemie verschoben wurde. Neuer Startzeitpunkt soll der 30. September 2021 sein – Stand jetzt.

Auch für Leseratten bietet James Bond jede Menge Stoff: Ian Fleming schrieb bis 1964 insgesamt zwölf Romane und neun Kurzgeschichten über den Agenten. Der Geheimagent arbeitet für den Secret Intelligence Service (SIS), einen international tätigen, britischen Geheimdienst. Besser bekannt ist SIS als MI6, Military Intelligence, Section 6.

Wer war Ian Fleming?

Ian Fleming wurde am 28. Mai 1908 in London geboren. Er entprang einer berühmten Familie: Sein Vater Valentine arbeitete als Parlamentsabgeordneter, er starb im ersten Weltkrieg. Noch bekannter war jedoch sein Großvater, der legendäre schottische Bankier Robert Fleming. Dieser gründete die Handelsbank Robert Fleming & Co.

Zurück zu Ian Fleming: Er arbeitete während des zweiten Weltkrieges selbst für den britischen Geheimdienst. Als Vorbild für James Bond soll ihm Patrick Dazel-Job gedient haben, ein Spion aus jenem Krieg. Auch weitere Spione könnten ihm als Inspiration gedient haben. Seinen Namen soll der Geheimagent 007 vom Ornithologen James Bond erhalten haben, der 1936 das Buch „Birds of the West Indies“ veröffentlichte.

 1953 veröffentlichte Ian Fleming mit „Casino Royale“ das erste Bond-Buch. Dieser löste nicht sofort große Begeisterung aus, was Fleming nicht davon abhielt, in den nächsten Jahren jeweils ein weiteres Werk zu veröffentlichen: Live and let die (1954), Moonraker (1955), Diamonds are forever (1956) und From Russia with Love (1957).

1964 erkrankte Ian Fleming an einer Grippe. Diese entwickelte sich zu einer Bauchfellentzündung. Im August des selben Jahres erlitt Fleming einen Herzinfarkt. Er starb wenig später an der Sandwich Bay in der Grafschaft Kent.

Wer ist James Bond?

James Bond ist gebürtiger Deutscher - hätten Sie’s gewusst? Er wurde am 1. November 1920 als Sohn des schottischen Ingenieurs Andrew Bond und der Schweizer Bergsteigerin Monique Bond, in Wattenscheid im Ruhrgebiet geboren. So beschrieb es zumindest der Erfinder Ian Fleming. Nachdem James’ Eltern bei einem Skiunfall ums Leben kamen, wuchs er zusammen mit seinem älteren Bruder Henry bei seiner Tante im Südosten Englands auf. Er besuchte das Elite-Internat Eton College, von dem er mit 15 nach einem Zwischenfall mit einem Zimmermädchen verwiesen wurde.

Um der Navy einzutreten, gab sich Bond im Alter von 17 Jahren als 19-Jähriger aus. Er ging nach seiner Ausbildung zur freiwilligen Reserve der königlichen Marine. Nach einiger Zeit erreichte er den Rang des Commanders – woraufhin er seine berühmte „Doppel-Null“ erhielt. Diese Agentennummer bedeutet übrigens, dass er die Erlaubnis besitzt, Menschen umzubringen. Oder wie es in den Filmen heißt: „Die Lizenz zum Töten“.

Aus einem Brief Ian Flemings lassen sich auch Hinweise auf das Aussehen des Agenten ziehen: Demnach wäre James Bond 1,83 Meter groß und wiege 76 Kilogramm. Er habe schmale Hüften, trage mit zwei Knöpfen zu schließende, einreihige Anzüge aus dunkelblauem Kammgarn, einen schwarzen Ledergürtel und eine Rolex-Armbanduhr vom Typ Submariner.

Wer waren die bisherigen Bond-Darsteller?

Der erste Bond-Darsteller war im Jahr 1962 Sean Connery. Er eröffnete eine legendäre Liste an Schauspielern, die den Agenten verkörpern durften. Diese sind:

  • Sean Connery (1962 - 1967, 1971)
  • George Lazenby (1969)
  • Roger Moore (1973 - 1985)
  • Timothy Dalton (1987 - 1989)
  • Pierce Brosnan (1995 - 2002)
  • Daniel Craig (seit 2006)

Wer wird der neue James-Bond-Darsteller?

Daniel  Craig spielt James Bond seit 2006. Auch im neusten Teil „Keine Zeit zu sterben“ wird Craig 007 verkörpern. Und dann? Der neue Film wird Craigs Abschiedsvorstellung sein.

Als Nachfolger werden seit längerem verschiedene Namen gehandelt. In der potenziellen Auswahl sollen unter anderem folgende Namen auftauchen: Tom Hardy, Henry Cavill,  Tom Hiddleston und Idris Elba. Bislang ist keine Entscheidung getroffen worden, wer den Agenten-Posten übernehmen wird. Gute Karten soll Jamie Bell (30) haben, der unter anderem in Filmen wie "Billy Elliot – I Will Dance", "King Kong" und "Jumper" mitspielte, bislang aber keine Rolle ausfüllte, die seine Karriere definierte. Eine solche Rolle wäre die des Geheimagenten.

Welche Regiesseure waren bereits bei James Bond aktiv?

Hier eine Liste der bisherigen Bond-Regiesseure:

  • Terence Young
  • Guy Hamilton
  • Lewis Gilbert
  • Peter R. Hunt
  • John Glen
  • Martin Campbell
  • Roger Spottiswoode
  • Michael Apted
  • Lee Tamahori
  • Marc Forster
  • Sam Menders
  • Cary Joji Fukunaga

Wer sind bekannte Bond-Girls?

Ein Merkmal des Agenten 007 ist auch seine Beziehung zu hübschen Frauen. In Filmen werden diese oftmals als sehr erotisch dargestellt. So auch schon beim ersten „Bond-Girl“ Honey Ryder, gespielt von Ursula Andress, die in einem weißen Bikini aus einem Pool stieg.

Weitere bekannte „Bond-Girls“ waren unter anderem Kim Basinger im Film „Sag niemals nie“ und Halle Berry in „Stirb an einem anderen Tag“. Das bislang letzte „Bond-Girl“ tritt gleich in zwei Filmen auf. Die Französin Léa Seydoux verkörpert Dr. Madeleine Swann in den Filmen „Spectre“ und im neuen Streifen „Keine Zeit zu sterben“.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Alle Schauspieler seit 1962: Sie spielten bisher James Bond