1. Magazin
  2. Lifestyle & Mode

Bart - Passt er zu mir oder nicht?

Hipster Vollbart oder Drei-Tage-Bart : Bart - Passt er zu mir oder nicht?

Bis in die jüngere Vergangenheit wurde über Jahrzehnte nur wenig Bart getragen. Ein gepflegtes Äußeres wurde von Männern durch ein regelmäßig glatt rasiertes Gesicht praktiziert. Bartträger waren in der Regel älter und wirkten konservativ.

Lediglich ein Drei-Tage-Bart war dann und wann akzeptabel. Doch seit der Jahrtausendwende hat in dieser Hinsicht ein Wandel stattgefunden. Das wichtigste Beispiel in diesem Zusammenhang bildet der Hipster Vollbart. Doch auch sonst kommen unterschiedlichste Arten der Gesichtsbehaarung erneut in Mode. Doch nicht jeder Stil passt dabei zu jedem Gesicht.

Frauen bevorzugen den Drei Tage Bart

Darüber hinaus wird die Wahl der Barttracht aber oft auch davon abhängig gemacht, was die Partnerin meint. Hier gibt es eine breite Mehrheit von Frauen, die den Drei Tage Bart mögen. In dieser Phase sind nicht nur die Barthaare noch deutlich elasitscher und eher leicht kitzelig, sondern auch die darunter liegende Haut fühlt sich weicher an, als dies in der Regel bei dichterem Bartwuchs der Fall ist. In dieser Hinsicht können aber auch Tipps zur richtigen Pflege des Bartes weiterhelfen, um für ein besseres haptisches Gefühl bei der Annäherung an ein anderes Gesicht zu sorgen.

Eine Frage der Gesichtsform

Sofern es trotzdem mehr als der Drei Tage Bart sein darf, sollte sich der Stil des Bartes vor allem an der Form des Gesichts orientieren. Hier passen bestimmt Formen besser zu länglichen und andere besser zu quadratischen Gesichtern. So lässt sich etwa bei einem langen Gesicht mit hoher Stirn und markantem Kinn mittels eines fülligeren Bartes ein optischer Kontrast setzen, der die Gesamtwirkung des Kopfes harmonischer erscheinen lässt. Andererseits ist bei quadratisch geschnittenen Gesichtern in Sachen Bart weniger oft mehr. Hier kann ein eher schmal am Kinn angesetzter Bart wie ein Chin Puff mehr zur Unterstreichung der Optik beitagen als ein Vollbart, der das Gesicht noch weiter in die Breite zieht. Überhaupt sollte es darum gehen, den eigenen Typ nicht durch einen neuen Bart zu ändern sondern möglichst zu unterstreichen.

Eine Frage der richtigen Pflege

Unabhängig davon, auf welchen Stil die Wahl am Ende fällt, passt kein Bart lange, der nicht die richtige Pflege erfährt. Dies betrifft sowohl den Bart selbst als auch die darunter liegende Haut. Bei dieser besteht bei starkem Bartwuchs schnell die Gefahr der Austrocknung. Deshalb geht neben einem regelmäßigen Stutzen des Bartes und einer Behandlung der Haare auch darum, die Haut unter dem Bart gut zu versorgen. Nur wenn all diese Aspekte beachtet werden, wird der Bart zu einer echten Zierde des eigenen Gesichts, an der man auch längerfristig Freude hat. Denn gerade zu Beginn des Bartwuchses kann es schnell zu einem Jucken und anderen unangenehmen Begleiterscheinungen kommen, wenn diese Form der Pflege nicht von Anfang an konsequent betrieben wird.