1. Magazin
  2. Lifestyle & Mode

Die 5 beliebtesten Sportarten in den USA

Basketball, Baseball oder Hockey : Die 5 beliebtesten Sportarten in den USA

Basketball, American Football und Baseball sind klassische amerikanische Sportarten. Was diese Sportarten auszeichnet wird in diesem Beitrag ausführlich erklärt.

American Football - Der Superbowl ist das zugkräftigste Ereignis in der Welt.

Der amerikanische Football unterscheidet sich vollkommen vom europäischen Fußball, der in den USA Soccer genannt wird. Der amerikanische Football ist der populärste Sport in den Vereinigten Staaten. Die Football Liga spielt jährlich ungefähr 10 Billionen US-Dollar ein.
Das Spiel wird in vier Vierteln zu jeweils 15 Minuten ausgetragen. Am Ende der Spielzeit gewinnt die Mannschaft, die die meisten Punkte erzielt hat.

Wissenswert ist, dass der Superball XLIX am 1. Februar 2015 mit 114,4 Millionen Zuschauern alle US Zuschauer Rekorde gebrochen hat.

Basketball und die National Basketball Association (NBA)

Die NBA ist wohl die bekannteste Basketball Liga der Welt und hat mit den New York Knicks, den Miami Heat und den Los Angeles Lakers gleichzeitg die attraktivsten Teams für Touristen.
Basketball ist der globalste Sport, den die Amerikaner jedes Jahr der Welt präsentieren. Auf dem ganzen Erdball finden sich Basketball-Freunde, die mit Freude die ganze Nacht wach bleiben, um die NBA-Spiele zu verfolgen.

Die Stars der NBA sind auf der ganzen Welt berühmt und durch sie wird dieser Sport auch bei Touristen sehr beliebt. Diese bemühen sich in jedem Jahr darum, NBA Tickets für die besten Spiele der Saison zu bekommen.

Ein Spiel der NBA dauert 48 Minuten, aber aufgrund von Unterbrechungen wegen Fouls, Pausen und Time-outs kann es über 2 Stunden und 15 Minuten dauern.
Wissenswert ist, dass die meisten deutschen Touristen in den USA Eintrittkarten für Spiele der Miami Heat oder der New York Knicks kaufen.

Baseball: The Major League Baseball

In den USA streitet man sich darüber, ob Baseball ein richtiger Sport oder nur ein nationaler Zeitvertreib ist. In der Major League Baseball (MBL) sind die Mannschaften, die in der National League (NL) und in der American League (AL) spielen zusammengefasst. Sie setzt sich aus 30 Mannschaften, von denen 19 aus den USA und eine aus Kanada stammen, zusammen. Die NL und die Al sind in drei hauptsächliche geografische Regionen unterteilt: Zentral, Ost und West.

Ein Team besteht aus neun Spieler. Die Teams spielen abwechselnd im Angriff oder in der Verteidigung.Wissenswert ist, dass die Yankees, die eines der beliebtesten MLB Teams sind, jährlich mehr als 600 Millionen US-Dollar mit Fanartikeln verdienen.

Hockey wird in der NHL gespielt

Die National Hockey League (NHL) wird als die erste professionelle Eishockey League in der Welt angesehen. Sie besteht aus 31 Mannschaften, von denen 24 aus den USA und sieben aus Kanada kommen.

Ein Eishockeyspiel besteht aus drei 20-minütigen Teilen mit 17 Minuten Pausen dazwischen für Kommentare und Werbung. Durchschnittlich dauert ein NHL Spiel zwei Stunden und 20 Minuten.

Eishockey wird mit sechs Spielern für jedes Team auf dem Eis gespielt, fünf der Spieler sind Feldspieler und der sechste ist der Torhüter. Für jedes Spiel dürfen die NHL Teams nur höchstens 20 Spieler aufstellen.

Der Gewinner der NHL Saison wird nach den Spielen der Saison in den Endspielen ermittelt. Dabei gewinnt das beste Team nach sieben Spielen. Die Trophäe wird Stanley Cup genannt. Der Stanley Cup wurde im Jahr 1892 vom Generalgouverneur von Kanada gestiftet. Die Namen des gesamten Team werden im Pokal eingraviert. Jeder Spieler des Siegerteams darf den Pokal einen Tag lang behalten.

Wissenswert ist, dass Eishockey traditionell in Massachusetts, Michigan und Minnesota gespielt wird. Minnesota ist als die Hockey-Hauptstadt in den USA bekannt.

University Leagues

Alle Sportliebhaber in den USA stimmen darin überein, dass die spannendsten Spiele die der University Leagues sind.

Während professionelle nationale Ligen wie die NBA, NFL oder MLB Ligen mit Alleinverkaufsrecht anstatt Klubs sind, stehen verschiedene soziale Vereinigungen wie Stadt, Studenten oder Universitäten ihrer örtlichen Sportmannschaft und deren Spieler näher. College Leagues haben etwas, das die nationalen Ligen nicht bieten: die zweite Liga. Dadurch wird es weniger bekannten Sportlern ermöglicht, zu wachsen, zu lernen und sich auszuzeichnen.

Manchmal sind College Leagues beliebter als die nationalen Wettbewerbe und tatsächlich werden einige der Spiele häufig im Fernsehen gezeigt.

Wissenswert ist, dass einige amerikanische Colleges Stipendien an über 150.000 Sportler verleihen. Diese Colleges geben jährlich über 2,9 Billionen US-Dollar für Sport-Stipendien aus.