Spitzenköche kochen während der Fine Food Days Cologne an ungewöhnlichen Orten

Tipp : Spitzenköche kochen während der Fine Food Days Cologne an ungewöhnlichen Orten

Spitzenköche kochen während der Fine Food Days Cologne an ungewöhnlichen Orten Köln. Im Sommer 2019 wird Köln zu einem Mekka der Spitzengastronomie. Bei den "Fine Food Days Cologne” präsentieren die Spitzenköche am Rhein Kulinarisches und Überraschendes.

Köln plant für diesen Sommer sein erstes eigenes Gourmetfestival. Zwischen dem 31. August und dem 9. September finden die Fine Food Days Cologne am Rhein statt. Dabei erhalten Spitzenköche und Weingüter die Möglichkeit, sich an ungewöhnlichen Orten zu präsentieren und die Vielfalt der kulinarischen Möglichkeiten in Köln deutlich zu machen. Für das Event ziehen Spitzenköche wie Torben Schuster vom "Gut Lärchenhof", Grischa Herbig vom "La Societé” oder Johann Mitterlechner vom "Hyatt Regency” an einem Strang.

Das Event versteht sich nicht als klassisches Feinschmeckerfestival. Vielmehr soll die Kulinarik der Domstadt mithilfe eines innovativen Veranstaltungskonzeptes gelebt und nach Außen getragen werden. Die Fäden laufen im Club Volta in Köln Mülheim zusammen. Hier wird es am 31. August 2019 die offizielle Eröffnungsfeier geben und hier findet auch die große Abschlussveranstaltung mit Preisverleihung statt. Als Veranstaltungs-Standort lädt der renommierte Club am 2. September 2019 zu einer Gastro-Party mit Streetfood ein.

Die Festival-Premiere wird mit Spannung erwartet. Auch das Interesse aus anderen Regionen groß. Schließlich wird das Konzept von der konventionellen Gourmetmeile abweichen und verspricht Kreatives und Unkonventionelles, kulinarische Überraschungen und so manches gastronomisches Experiment.

Die ersten Ideen für das ungewöhnliche Konzept sind bereits im September letzten Jahres vorgestellt worden. Nun hat sich der Verein Fine Food Days Cologne gegründet. Insgesamt 13 Spitzenköche werden sich um die Ausrichtung des Events kümmern. Dem dreiköpfigen Vorstand gehören Michael Stern vom "KölnSKY", Maximilian Lorenz vom "Restaurant Maximilian Lorenz” und Dominic Kuck vom "Hyatt Regency” an. Zu den Gründungsmitgliedern zählen auch Nicole Stern vom "KölnSKY", Peter Hessler vom "Gut Lärchenhof” oder Kurt Wagner und Dominic Aldrup vom "Grandhotel Schloss Bensberg” an. Auch Eric Werner, welcher in Kürze in der Domstadt sein eigenes Restaurant eröffnen wird, beteiligt sich an der Umsetzung des Konzeptes.

Mitorganisator Michael Stern setzt auf sein hochkarätiges Team und fasst das gemeinsame Ziel ins Auge: Köln soll als führende Fine Food Metropole Deutschlands ins Gespräch gebracht werden. Die Vereinsmitglieder kommen regelmäßig zusammen und planen die genauen Abläufe und Rahmenbedingungen. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf kulinarischen Events an eher ungewöhnlichen Orten. So ist zum Beispiel in einer Bahn der Kölner Verkehrsbetriebe ein Dinner geplant und die Gastronomen möchten die Festivalgäste an der längsten Tafel der Stadt versammeln. Ebenso sollen Interessierte an Kochkursen teilnehmen können.

Für Weinliebhaber geht es hoch hinaus. Namhafte Weingüter aus dem In- und Ausland werden auf der Dachterrasse des Hochhauses "KölnTriangle/KölnSky” ihre Weine präsentieren und zum Kauf anbieten. Es bietet sich für die Festival-Gäste Gelegenheit edle Tropfen vom Rhein und anderen führenden Weinbaugebieten zu bevorraten. "Diese sollte möglichst liegend aufbewahrt werden, damit der Korken nicht austrocknet.”, wie die Experten von kitchenfibel.de wissen.

Die Planungen für das Event laufen auf Hochtouren und der Vorverkauf ist bereits gestartet. Für die beiden Auftaktveranstaltungen "Schrebergarten to Table - Gartenküche” und "Private Supper Club” sind bereits alle Tickets ausverkauft. Insgesamt sind 38 Veranstaltungen geplant. Für das Raritäten-Dinner im KölnSky oder den Gala Abend mit Sternekoch Harald Wohlfahrt sind noch Karten erhältlich.

Maximilian Lorenz lädt in sein Restaurant, um die Eifel kulinarisch zu erleben und vor der Kulisse des Barockschlosses Bensberg wird ein Dinner in Weiß für Aufsehen sorgen. Zu einem Highlight der Veranstaltung avancieren auch ein Menü in der Präsidentensuite des Hyatt Hotels oder ein Rockstar-Menü, welches sonst nur im Backstage Bereich serviert wird.

Das Finale wird mit einer Closing Night gefeiert. Mehrere Spitzenköche werden dort gegeneinander antreten. In den Kategorien "Gericht des Jahres”, "Azubi”, "Lebenswerk” und "Winzer/Winzerin des Jahres” werden die Fine Food Day Awards verliehen.

Mehr von Volksfreund