Ein Symbol der Gastfreundschaft : Trendige Wasserpfeifen

In arabischen Ländern gehört die Shisha, oder auch Wasserpfeife genannt, in jeden guten Haushalt. Das persische Wort 'schische' bedeutet übersetzt 'Glas' und wird als Ursprungsform für den Begriff Shisha bezeichnet. Durch die Übertragung in andere Länder und somit auch in andere Sprachen veränderte sich das Wort stetig. Die Verbreitung der 'Shisha Kultur' geschah rasant.

Das Zusammensitzen und gemeinsame Rauchen war und ist ein Symbol der Gastfreundschaft und wird als sehr gesellig empfunden. Traditionell wurden Shishas früher sehr kunstvoll und aufwändig aus buntem Glas gefertigt. Das übernimmt heutzutage die Industrie, da diesen Aufwand kaum noch jemand betreiben möchte. In einer Shisha wird üblicherweise Shisha Tabak mit einem fruchtigen Aroma geraucht. .

Wie funktioniert eine Shisha?

Die Shishavielfalt ist riesig geworden. Von 40 cm bis 90 cm ist jegliche Größe und Form vertreten. Jede Shisha besteht aus 4 Teilen:

· das Wassergefäß (auch Bowl genannt)

· die Rauchsäule

· der Kopf (aus Keramik, Glas, Bimsstein oder Metall)

· der Schlauch.

Die Bowl wird mit Wasser befüllt und die Rauchsäule wird dann darauf gesteckt. Die Wassermenge hängt von der Größe und Form der Bowl ab. Wichtig ist darauf zu achten, dass sich das Rohr der Rauchsäule circa 2 bis 3 cm tief im Wasser befinden muss. Anschließend wird der Tabakkopf mit Shishatabak befüllt und beispielsweise mit Alufolie abgedeckt. Die glühende Kohle wird dann auf den Tabak gelegt. Nun ziehst Du an dem Mundstück, wodurch der Rauch durch die Bowl gezogen wird. Das Wasser hat einen angenehm kühlenden Effekt, weshalb es auch die Möglichkeit gibt, sich zusätzlich Eiswürfel in das Gefäß zu füllen. Neben der Kühlung des Rauchs filtert das Wasser auch eventuelle Schwebstoffe und andere Substanzen aus dem Rauch heraus. Dabei muss jedoch betont werden, dass diese leichte Filterung gesundheitliche Gefahren beim Rauchen der Wasserpfeife nicht verhindern kann und nach wie vor gewisse Risiken vorhanden sind.

Wasserpfeifentabak

Im europäischen Raum werden vorzugsweise verschiedenste Aromen, Glycerin und Rohtabak miteinander vermengt und dienen anschließend als Wasserpfeifentabak. Im Vergleich zu Zigarrentabak oder Tabak der in Pfeifen verwendet wird ist Shishatabak weitaus feuchter. Die Tabakindustrie entwirft stetig neue Aromen und Geschmacksrichtungen - von Doppelapfel bis Currywurst-Tabak ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wer auf Nikotin verzichten möchte, der kann einen Tabakersatz rauchen. Mittlerweile gibt es Tabakersatz aus Zuckerrohr, Vulkangestein und Zellstoff.

Die arabischen Länder genießen die Shisha lieber ursprünglich. Deshalb wird dort vorzugsweise der nicht aromatisierte Tabak geraucht, welcher weitaus stärker ist. Wahlweise dienen Honig oder getrocknete Früchte als natürliches Aroma. Des Weiteren wird mancherorts Rosenwasser in die Bowl gemischt oder spezielle Hölzer werden zu der Kohle dazu gelegt.

Die Bong

Auch eine Bong ist eine Wasserpfeife, welche, im Vergleich zu einer Shisha, ohne Schlauch geraucht wird. Traditionell wurde sie in den Ursprungsländern Thailand und Indonesien aus Bambus hergestellt. In einer Bong werden üblicherweise Tabak oder Cannabis-Tabak-Mischungen geraucht. Weiterführende Informationen rund um das Thema Bong bietet Dir diese Webseite.