Respekt und deutsche Ingenieurskunst

Der Idar-Obersteiner Kochgeschirr-Hersteller Fissler äußert sich zufrieden, wenn es um die Geschäftsentwicklung auf dem chinesischen Markt geht. "Bei den 1,3 Milliarden Einwohnern gibt es mittlerweile 100 bis 150 Millionen Menschen, die sich einen westlichen Lebensstandard und westliche Produkte leisten können", berichtet Alexander Melsheimer, inter nationaler Vertriebsdirektor bei Fissler.

Diese Menschen lieben die Idar-Obersteiner Marke, sagt er: "Es ist eine Muss-Marke mit Lifestyle-Charakter für eine Familie, die Wohlstand verkörpern möchte."
Made in Germany schaffe Vertrauen bei Produkten, die Respekt auslösen und die die Chinesen mit deutscher Ingenieurskunst verbinden - wie bei Schnellkochtöpfen. Fissler habe im Reich der Mitte einen ähnlichen Stellenwert wie Gucci, Rolex oder Louis Vuitton.
Ein wichtiger Faktor bei den Chinesen: Die Produktionsstätten von Fissler befinden sich in Deutschland. Doch gehe es um mehr als um den reinen Produktverkauf. "Wir setzen uns mit den Bedürfnissen der Kunden auseinander und bieten Schulungen für Endverbraucher an", erläutert Melsheimer. So können die Kunden im Laden zuschauen, wie in Fissler-Kochgeschirr landestypische Gerichte zubereitet werden. Dazu hat das Unternehmen für seine Kunden eine Hotline ein gerichtet. Gibt es Probleme, kommen Fachberater ins Haus und helfen dem Kunden. Zudem gibt es einen Sieben-Tage-Service für Fissler-Produkte. "Wir bieten dadurch einen echten Mehrwert", sagt Melsheimer. So erreichen die Idar-Obersteiner seit fünf Jahren zweistellige Zuwachsraten. "Wir haben hohes Vertrauen, dass unsere geschäftliche Entwicklung in China so weiter geht." cst