| 11:57 Uhr

Technik
Der Umgang mit dem Smartphone will gelernt sein

Smartphones, wie das Samsung Galaxy S9, werden heute mit den umfassendsten Flatrates ausgestattet.

Telefonieren oder Simsen sind von überall möglich, kosten nichts oder nur kaum Gebühren und verleitet damit zum dauerhaften Smartphone nutzen.Zudem verbreitet sich schnelles Internet auch für das Handy rasant. Egal wo Sie sind – Ihnen steht der Zugang ins World Wide Web zur Verfügung.Doch nicht an jedem Ort ist das Benutzen des Smartphones erlaubt oder höflich.

Ausschalten aus Anstand

Besonders an Orten, an denen die Menschen zur Ruhe kommen möchten oder einem Programm folgen wollen, sollten Sie auf das Handy verzichten. Unhöflich ist die Nutzung des Smartphones beispielsweise in der Kirche oder im Kino und Theater. Hier möchten sich die Menschen auf das Theaterstück, den Film oder die Messe konzentrieren. Vor allem dann, wenn Ihre Mitmenschen für den Eintritt in einen Veranstaltungsort bezahlen, sollten Sie ihnen den Spaß nicht durch unangebrachte Smartphonebenutzung verderben.
Um dennoch in einer wichtigen Situation erreichbar zu sein, können Sie den Vibrationsalarm einschalten. Werden Sie angerufen oder bekommen Sie eine wichtige Nachricht, erfahren Sie dies rechtzeitig und könne gegebenenfalls den Raum verlassen. So stören Sie die Mitmenschen nicht und erhalten dennoch die wichtigen Nachrichten sofort.

Handyverbote beachten

Oberste Priorität hat das Abschalten des Handys in Flugzeugen. Hier werden Sie oftmals sogar noch vor Flugbeginn aufgefordert, Ihr Handy auszuschalten. Die Wellen, welche das Gerät aussendet, können direkten Einfluss auf die Funkelektronik des Flugzeuges nehmen. Hierbei können nicht nur Störungen während des Fluges auftreten, sondern auch das Starten oder Landen behindert werden. In besonderen Härtefällen können Nutzer, die sich weigern das Handy auszuschalten, sogar von Board verwiesen werden.

Ebenso sollten Sie sich auf der Arbeit genauestens informieren, ob Sie Ihr Smartphone nutzen dürfen. Der Arbeitgeber hat das Recht seinen Mitarbeiten die Nutzung des Handys während der Arbeitszeit zu untersagen. So ist es nicht mehr erlaubt das Gerät für private Anrufe, SMS oder andere Applikationen zu nutzen. Doch auch das komplette Ausschalten kann vorgeschrieben werden. Dies ist der Fall, wenn durch Handystrahlung Maschinen am Arbeitsplatz durch die Funkwellen behindert werden.

Selbst das Diensthandy kann von einer vorgeschriebenen eingeschränkten Nutzung betroffen sein. So kann der Arbeitgeber klare Grenzen für private Nutzung des Diensthandys festlegen. Lassen Sie sich private Telefonate zuvor vom Arbeitgeber genehmigen.

Bei Verstoß gegen diese Auflagen des Arbeitgebers können Ihnen eine Abmahnung oder, bei mehrfacher Missachtung des Verbotes, sogar die Kündigung drohen.