Fehlende Regulierung hilft Online Casinos auf dem deutschen Markt

Glücksspiel : Fehlende Regulierung hilft Online Casinos auf dem deutschen Markt

Seit Jahren entwickelt sich die Glücksspielindustrie in Deutschland und der Welt weiter. Das Wachstum lässt sich auf die allgemein steigende Anzahl an Internetnutzern zurückführen, wobei auch weitere Gründe einen zum Teil bedeutenden Einfluss ausüben. In Deutschland stellt die fehlende Regulierung in der Online Casino Welt einen solchen wichtigen Faktor dar.

Beeindruckende Entwicklung der Spielewelt

Schon im Jahr 1998 gab es weltweit über 700 Online Casinos zur Auswahl. Eine beeindruckende Zahl, wenn man bedenkt, wie wenig weit fortgeschritten das Internet damals im Vergleich zu heute war. Nach wie vor ist jedoch unklar, wann Deutschland erstmals nachzog. Verschiedenen Berichten zufolge scheiterte 2002 das erste Experiment, ein Online Casino mit Basis in Hamburg zu etablieren. Heute ist es beim Blick auf das regulierte Angebot nicht besonders attraktiver geworden, Online Glücksspiel zu betreiben. Die Auswahl ist mit Lotterien und Oddset nicht besonders groß und umfasst keine Casino-Games außerhalb der physischen Spielbanken, auch wenn es immer wieder glückliche Gewinner wie zuletzt in Trier gibt.

Hier kommen die in Deutschland unregulierten Anbieter ins Spiel, die den größten Anteil des regionalen Marktes ausmachen. Im Jahr 2015 entfielen laut research.handelsblatt.com rund 50 % des Online-Glücksspielmarktes auf Casinos, während der Rest etwa Sportwetten, Poker, Zweitlotterien und ähnliches beinhielt. Grundsätzlich erwirtschaftete der nicht regulierte Anteil des Glücksspielmarktes in Deutschland einen Umsatz von 1,8 Milliarden Euro, was gleich 86 % des Gesamtbetrags ausmachte. In den folgenden Jahren stieg der Umsatz Jahr für Jahr weiter an. Schließlich stieg einerseits das Interesse an den Angeboten der Unternehmen und andererseits die Möglichkeiten für die Unternehmen, Spiele zu programmieren und neue Technologien wie das Live-Casino zu verwenden.

Geringere Auflagen für Lizenz in Deutschland

Zwei Jahre später stieg der Umsatz des nicht regulierten Glücksspielmarktes bereits auf über 3,1 Milliarden Euro. 1,76 Milliarden Euro entfallen davon alleine auf Online Casinos. Das bestätigt der Jahresreport von innen.hessen.de. Der Vorteil des regulierten Marktes für den Nutzer ist es grundsätzlich, dass höhere Auflagen an die jeweiligen Unternehmen gestellt werden, um sich auf dem Markt etablieren zu dürfen. Diese beziehen sich vor allem auf den Schutz des Spielers sowie dessen Daten und Guthaben. Dazu werden die angebotenen Spiele ebenfalls reguliert und ständig getestet, um deren ordnungsgemäße Durchführung zu gewährleisten. Das hält potenzielle Gewinner allerdings nicht zwangsweise davon ab, ihren Gewinnbetrag nicht abzuholen. Gleichzeitig bringt dies Nachteile für das Unternehmen selbst. Schließlich gelten in anderen Ländern, typischerweise Malta oder Gibraltar, etwas niedrigere Auflagen als es hierzulande der Fall ist.

Mit der EU-Lizenz können Online Casinos allerdings trotzdem in Deutschland operieren und von diesem Recht Gebrauch machen. Im Online Casino Vergleich werden die besten Anbieter mit Erfahrungsberichten analysiert und hinsichtlich ihrer Stärken und Schwächen bewertet. Nur wer sich wirklich zuverlässig und seriös zeigt, wird weiterempfohlen. Deshalb müssen sich die Spieler hinsichtlich fehlender Regulierung in Deutschland keine großen Gedanken machen. In Zukunft soll ein neues Glücksspielgesetz die Angebote privater Online Casinos regeln, wobei hier noch keinerlei Fortschritte gemacht wurden. Ursprünglich lautete der Plan, 20 Glücksspielangeboten aus der Online-Welt eine Konzession zu ermöglichen, um vollständig legal in Deutschland tätig zu sein.

Experten sehen die Europäische Union in der Verantwortung, ein europaweites Konzept zu entwickeln, um die Zukunft der Online Casinos in gesicherte Bahnen zu lenken und das Spielangebot dennoch attraktiv zu halten.

Mehr von Volksfreund