1. Magazin
  2. Multimedia

Fifa 17: Die Reise zum Superstar

Fifa 17: Die Reise zum Superstar

Zum ersten Mal bietet die Fifa-Serie von Electronic Arts einen storybasierten Solomodus mit einer Handlung und einem Hauptdarsteller an. The Journey, so der Titel der Story um das britische Talent Alex Hunter, wird Fifa-Experten nicht herausfordern. Aber er ist der ideale Einstieg für Fifa-Newcomer und Gamer, die bisher mit Sportspielen wenig anfangen konnten.


Fußball wird zum Rollenspiel - zumindest ein bisschen. Im Solomodus "The Journey" darf der Spieler den Hauptdarsteller Alex Hunter im Training sowie in Pokal und Liga steuern. Er darf auswählen, was Alex in Gesprächen mit Mitspielern, Journalisten und dem Trainer sagt. Er darf um einen Stammplatz in der Startelf kämpfen und diesen verteidigen. Und er darf bestimmte Attribute und Skills rollenspieltypisch aufleveln.

Auf dem Platz führt ein versierter Spieler das junge Talent auch auf den höheren Schwierigkeitsgraden ohne große Mühe durch die Story, die nur eine Saison umfasst, aber dennoch erstaunlich lang ist - schließlich müssen Pokal- und Ligaspiele und jede Menge Trainingssessions absolviert werden. Doch Anfänger werden mit The Journey viel Spaß haben, denn der Modus könnte auch als Leitfaden "Wie lerne ich die Strukturen eines Sportspiels kennen?" verkauft werden. Die Trainingsspiele bieten das gesamte Spektrum: Pässe, Schüsse, Dribblings, Ecken und Freistösse, Zweikämpfe und Chancenerarbeitung. Der Effekt, das gelernte dann auf dem Platz umzusetzen, funktioniert tadellos - wobei der Spieler entscheiden darf, ob er nur die Figur des Alex Hunter steuert oder das gesamte Team. Die Teamsteuerung macht es wesentlich einfacher, den Protagonisten richtig in Szene zu setzen und zum gefährlichen Knipser zu machen.

Außerhalb dieser Premiere präsentiert sich Fifa 17 ebenso stark und bombastisch wie die Vorjahresversion. Alle gewohnten Modi sind weiterhin dabei, besonders betont wird wie immer Ultimate Team.

Was ist neu in Fifa 17?
Harter, flacher Schuss: Dank einer neuen Schussmechanik kann der Spieler den Ball in jeder Spielsituation flach halten, egal ob bei angeschnittenen Schüssen, bei Volleyabnahmen oder beim Abstauben.
Kopfball-Aufsetzer: Noch größere Richtungskontrolle ermöglicht es, den Ball nach unten zu köpfen und die Torhüter vor noch größere Probleme zu stellen.
Präziser Steilpass: Über die Kombi Schultertaste plus Steilpass gelingen starke Torchancen.
Adaptive Spielerintelligenz: Ein neues System sorgt für Spielfeldanalysen, verstärkt die Aktivitäten abseits des Balls und verändert die Art und Weise, wie Spieler sich bewegen, analysieren und reagieren.
Pushback-Technologie: Diese patentierte US-Technologie ermöglicht mit Innovationen in den Bereichen Ballannahme, Dribbling, Physik und Verteidigung authentische Kämpfe um Position und Ballbesitz.
360-Grad-Abschirmen: Eine neue, auf der Gegnernähe basierende Abschirmtechnik, ermöglicht es, Kontrahenten abzuwehren und den Ballbesitz zu verteidigen. Die Spieler erkennen nun, von wo ihnen die größte Gefahr droht, und sie können sich bei rechtzeitigem Einsatz der Spielmechanik wehren.

Fazit: Fifa 17 bewegt sich auf dem sowieso hohen Niveau der Serie noch eine Idee weiter nach oben. Der Storymodus ist aus Sicht von Anfängern und Gelegenheitsspielern ein echter Gewinn für die Serie. Das Spiel ist erschienen für Xbox One (getestet), PS4, PC. Es gibt auch Versionen für die alte Konsolengeneration Xbox 360 und PS3, aber Vorsicht: Dort gehört "The Journey" nicht dazu. Jörg Pistorius