Spieletest: Final Fantasy XV auf dem PC: Klar die stärkste Version

Spieletest : Final Fantasy XV auf dem PC: Klar die stärkste Version

Final Fantasy XV ist eines der großen Rollenspiel-Erlebnisse der letzten Jahre. Der bereits im November 2016 für Microsofts X-Box und Sonys Playstation 4 veröffentlichte Titel ist am 6. März auch für den PC erschienen. Der erste Eindruck: Square Enix ist eine extrem starke Portierung gelungen.

Prinz Noctis ist auf dem Weg zu seiner Hochzeit mit Luna, als er auf der Fahrt mit seinen Freunden erfährt, dass das finstere Imperium Niflheim seine Heimat Lucis eingenommen hat. Die Friedensverhandlungen waren nur eine Täuschung. König Regis wurde ermordet, und sowohl Noctis als auch Luna gelten als tot. Das war’s dann mit der Hochzeit. Rache, Kampf und die Befreiung der Heimat stehen auf dem Programm. Das Ergebnis ist ein für Fans der Reihe ungewohnt düsteres FF in einer Open World, die zu den Großen ihrer Art zählt und den Spieler viele Stunden glänzend unterhalten kann.

Die Versionen auf den großen Konsolen wurden gefeiert. Jetzt legt Square Enix nach und präsentiert in enger Zusammenarbeit mit den Grafikexperten von Nvidia eine Portierung für Windows, in der alle Updates und DLCs der Konsolenversion enthalten sind. Ein gewaltiger Pluspunkt, und es folgen noch weitere.

Die Optik der Portierung ist bombastisch. Das Spiel ist kompatibel mit der Original-4K-Auflösung von 3840 x 2160 und HDR10, den entsprechenden Bildschirm vorausgesetzt. Bis 2019 hat Square Enix weitere Updates und DLCs angekündigt. In dieser Pracht haben die Konsolenspieler die Welt von Eos aufgrund der Limits ihrer Hardware nicht erleben können – auf dem PC ist es möglich.

Das Spiel hat selbstverständlich nichts von seiner Faszination verloren, die es auf den Konsolen gezeigt hat. Wer einen älteren oder kleineres Gaming-PC einsetzt, soltle vor dem Kauf die hohen Hardwareanforderungen checken. Wer diese erfüllt, hat quasi endlose Möglichkeiten der Anpassung. Nvidia präsentiert zum Beispiel vier sogenannte Game Works-Optionen, die Umgebungen und Figuren in Details zeigen, die auf einer Konsole niemals möglich wären.

Fazit: Die Windows-Version von Final Fantasy XV ist State of the Art-Gaming auf dem PC und klar das beste FF-Erlebnis der jüngsten Generation.

Mehr von Volksfreund