1. Magazin
  2. Multimedia

Sicher unterwegs: Firefox Relay schützt Mail-Adresse und Online-Identität

Sicher unterwegs : Firefox Relay schützt Mail-Adresse und Online-Identität

Die Mailadresse ist meist mit vielen Diensten verknüpft, sie ist also ein wichtiger Teil der Online-Identität. Sie preisgeben zu müssen, fühlt sich nicht immer gut an. Doch es geht auch anders.

Um sich vor Spam und unerwünschter direkter Erreichbarkeit zu schützen, hat die Mozilla Stiftung einen Dienst für Tarn-Identitäten entwickelt. Er heißt Firefox Relay und ist gerade aus der Betaphase in den regulären Betrieb übergegangen.

Zum Beispiel per Erweiterung für den Firefox-Browser kann Relay sogenannte Alias-E-Mail-Adressen generieren, die statt der echten E-Mail-Adresse genutzt werden können und diese somit schützen.

Nachrichten werden weitergeleitet

Nachrichten an die Alias-Adressen werden dann automatisch an den echten Posteingang der Stamm-Mailadresse weitergeleitet. Das ist zum Beispiel praktisch fürs Onlineshopping oder für soziale Netzwerke.

Und so geht's: Nach dem Installieren der Erweiterung wird in E-Mail-Eingabefeldern auf Websites automatisch am rechten Rand ein lilafarbenes Sechseck-Symbol angezeigt. Wer hierauf klickt generiert eine neue, zufällige Adresse, die auf „@relay.mozmail.com“ endet.

Zentrale Verwaltungsseite

Auf der Seite Relay.firefox.com können Nutzerinnen und Nutzer ihre Alias-Adressen verwalten und zum Beispiel auf Mobilgeräten bei Bedarf auch neu generieren. Fällt auf, dass Spam oder andere unerwünschte Nachrichten an die Stamm-Adresse weitergeleitet wurden, können hier alle Nachrichten blockiert oder der Alias direkt aus der Übersicht gelöscht werden.

Der Dienst ist samt Erweiterung und mit bis zu fünf Alias-Adressen kostenlos. Es gibt auch eine Premium-Variante für einen Euro monatlich, die unbegrenzt viele Alias-Adressen und eine eigene E-Mail-Domain anbietet sowie die Möglichkeit, auf weitergeleitete E-Mails zu antworten.

Firefox Relay: Übersicht

© dpa-infocom, dpa:211126-99-154496/4