Messe in Köln Große Ankündigungen, heiße Gerüchte: Die Neuheiten bei der Gamescom

Köln · Wie immer sind bei der Gamescom auch in diesem Jahr viele neue Spielekracher zu erwarten. Eine ganze Reihe von Neuerscheinungen steht bereits fest. Wir verraten, was in Köln bereits spielbar sein wird und was bisher nur ein Gerücht ist.

Gamescom 2023: Das sind die Spiele-Highlights des Jahres
Infos

Spiele-Highlights der Gamescom 2023

Infos
Foto: dpa/Oliver Berg

Vom 23. August bis zum 27. August findet dieses Jahr wieder die größte Videospielmesse der Welt in Köln statt - die Gamescom. Auf neuerdings insgesamt 230.000 Quadratmetern werden Spiele von Ausstellern aus 60 verschiedenen Ländern, so vielen wie nie zuvor, präsentiert. Dazu zählen Entwickler und Publisher wie Microsoft, Nintendo, SEGA, Bethesda Softworks, aber auch Unternehmen wie Amazon, Netflix und viele weitere, die die Messe für sich entdeckt haben. Wie im Jahr zuvor wird Sony PlayStation auch dieses Jahr der Messe fernbleiben. Eröffnen wird die Gamescom am 23. August der Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck.

Viele Highlights auf der Gamescom 2023 - die angekündigten Neuerscheinungen

Trotz des Fehlens von Sony PlayStation wird groß aufgefahren. Besonders Microsoft präsentiert einige Highlights. Darunter sind der dystopische Ego-Shooter „S.T.A.L.K.E.R 2“, sowie das Weltraum Rollenspiel „Starfield“ und die Rennsimulation „Forza Motorsport“. Die letzteren beiden Spiele werden auf der Messe selbst nicht spielbar sein.

„S.T.A.L.K.E.R 2“ verspricht dem Spieler„maßstabsetzende Grafik“ und eine „fortschrittliche künstliche Intelligenz“, während man sich in der postapokalyptischen Sperrzone von Tschernobyl zwischen Mutanten und tödlichen Anomalien durch die Story kämpft. Ein Multiplayer ist geplant und wird voraussichtlich nach Release dem Spiel hinzugefügt. Entwickelt hat das Spiel das ukrainische Studio GSC Game World mit tempörarem Sitz in Prag.

Zu den Highlights der diesjährigen Gamescom zählt ebenso „Cyberpunk 2077: Phantom Liberty“, die große Story-Erweiterung zum Action-Rollenspiel des polnischen Studios CD Projekt Red. Es verspricht neben einigen Änderungen auch eine gänzlich neue Geschichte rund um Protagonist V inklusive einer neuen Region, die der Spieler erkunden kann.

Unter anderem dürften die Fans von Fighting-Games auf ihre Kosten kommen. Mit „Mortal Kombat 1“ und „Tekken 8“ werden dieses Jahr zwei der erfolgreichsten Reihen des Genres auf den neuen Konsolen fortgesetzt. Mit „Naruto x Boruto Ultimate Ninja Storm Connections“ ist der neuste Teil, der im „Naruto“-Universum angesiedelten, „STORM“-Reihe angekündigt. Mit verbesserter Grafik im Vergleich zum Vorteil und mehr spielbaren Kämpfern als je zuvor.

Erwähnenswert ist genauso der neuste Teil der Coop-Shooter-Reihe „Payday“, der die Spieler im dritten Anlauf mit Freunden Banken ausrauben lässt. Außerdem „Assassin’s Creed Codename Jade“, das ein vollwertiges „Assassin’s Creed“ für iOS und Androide verspricht. Dazu zählen neben einer Open World die für das Franchise typischen Elemente wie Klettern, Stealthmechaniken und Attentate. Mit „Monster Hunter Now“ hat ein weiteres Spiel den Weg aufs Smartphone gefunden. Dieses lässt den Spieler verschiedene Monster und Aufgaben im Stil von „Pokemon-Go“ erledigen. Wie bei „Pokemon-Go“ und anderen Spielen dieser Art kommt auch hier eine VR-Technologie zum Einsatz, die die Monster per Smartphone-Bildschirm ins echte Leben holt.

Zum Schluss sind für die Gamescom 2023 noch „Persona 5: Tactica“, das neuste Spin-Off der erfolgreichen japanischen Rollenspielreihe, sowie „Star Ocean: The Second Story R“ und „Honkai: Star Rail“ anzuführen. Bei „Star Ocean: The Second Story R“ handelt es sich um das Remake des 2000 für PlayStation erschienenen Klassikers. „Honkai: Star Rail“ indes ist die erste Konsolenumsetzung des rundenbasierten Rollenspiels der „Genshine Impact“-Macher. Zuvor ist das Spiel als free2play exklusiv fürs Smartphone erschienen.

Gerüchte über weitere Neuheiten auf der Gamescom 2023

Ebenso gibt es Gerüchte um eine neue große Bekanntmachung des Konsolenherstellers Nintendo. So soll eventuell noch auf der diesjährigen Gamescom die „Nintendo Switch 2“, der Nachfolger der 2017 veröffentlichten „Nintendo Switch“, angekündigt werden. Auch wenn Nintendo bereits in der Vergangenheit die zweite Hälfte 2024 als möglichen Releasezeitraum angedeutet hatte, ist eine Präsentation auf der Messe ungewiss.

Zudem ranken sich Vermutungen um die beiden neuen Grafikkarten (mutmaßlich RX7700 und RX7800) des US-amerikanischen Herstellers AMD (Advanced Micro Devices, Inc.). Es heißt, dass diese erstmals öffentlich gezeigt werden könnten.

Fans der Reihe „Grand Theft Auto“ (kurz GTA) hingegen werden weiterhin auf neues Material zu „Grand Theft Auto 6“ warten müssen. Rockstar Games, das Entwicklerstudio hinter der Reihe, dessen fünfter Teil zum zweitmeistverkauften Spiel aller Zeiten avancierte, wird nicht vertreten sein.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort