1. Magazin
  2. Multimedia

Ghost Recon Future Soldier: Der Mythos der unsichtbaren Krieger

Ghost Recon Future Soldier: Der Mythos der unsichtbaren Krieger

Unser Tester hat sich den Shooter Ghost Recon Future Soldier angesehen. Sein Urteil: Ein guter und straff inszenierter Titel mit einem starken Coop- und Multiplayerpart. Mehr dazu im Spieltrieb-Test von volksfreund.de.

Die Spezialeinheiten des Militärs bieten der Unterhaltungsbranche immer wieder eine beliebte Vorlage für Spiele und Filme. Verdeckte Operationen hinter den feindlichen Linien, Infiltration, Sabotage, Anschläge: Die Inszenierung der Special Forces bringt Titel hervor, die zu den größten Erfolgen im Spielegeschäft gehören. Ubisofts Ghosts sind schon lange dabei und bieten dem Spieler im aktuellen Titel Future Soldier eine großartige Show.

Du kannst nicht besiegen, was du gar nicht sehen kannst. Eine simple Wahrheit, die den Ninja im feudalen Japan zugeschrieben wird. Sie trifft auch auf die Ghosts zu - fiktive Elite-Krieger, die mit Hilfe von Science-Fiction-Technik unsichtbar in feindliches Gebiet eindringen, die Lage erkunden, zuschlagen und inmitten des ausgelösten Chaos wieder verschwinden. Ubisoft hat dieses Thema mit den Spielereihen Ghost Recon und Advanced Warfighter auf PC und Konsole schon mehrmals umgesetzt. Besonders Advanced Warfighter 2 war 2007 einer der stärksten Titel der damals noch jungen Xbox 360. jetzt, fünf Jahre später, ist der nächste Einsatz der Ghosts fällig.

Mit der Veröffentlichung von Future Soldier will der französische Publisher offenbar dem im Herbst anstehenden Verkaufsstart von Activisions Call of Duty Black Ops 2 gezielt aus dem Weg gehen und im spieletechnisch eher ruhigen Sommer zuschlagen.

Die Ghosts sind die Besten der Besten, das gehört zum Credo jeder Spezialeinheit von den Seals der US Navy bis zum britischen Special Air Service. Ausgerüstet mit der fortschrittlichsten Waffen-Technologie spüren die Ghosts Bedrohungen in risikoreichen Gebieten auf und eliminieren sie aus dem Verborgenen heraus. Doch auch die Besten sind nicht unbesiegbar, das lernt der Spieler schon im Tutorial. Eine gestohlene Bombe schaltet ein komplettes Ghost-Team aus, eine neue Einheit muss die Quelle der Waffe finden. Der Weg der Ghost-Mitglieder Kozak, Ghost Lead, Pepper, und 30K führt um die ganze Welt bis in die Führungsetagen, in denen Rebellion und Krieg zu brodeln beginnen.

Der Spieler übernimmt die Rolle des Sergeants John Kozak, eines neuen Mitglieds der Einheit, der an der Seite von drei Veteranen kämpft. Future Soldier bietet Tarn- und Nahkampffertigkeiten und ein Arsenal von mehr als 50 authentischen High-Tech-Waffen, Drohnen und modernste Militärtechnik. Die Inszenierung ist straff, schnell und laut - geduldige Einsatztaktik weicht der Hitze des Gefechts. So hat der Shooter-Markt sich entwickelt, und dem trägt auch Ubisoft Rechnung.

Die Basis des Erfolgs im Shooter-Business ist schon seit einiger Zeit der Mehrspieler-Modus, die Solokampagne ist lediglich eine Aufwärmphase. Bis zu 16 Spieler können in Acht-gegen-Acht-Matches antreten. Drei Klassen stehen zur Auswahl (Schütze, Techniker und Aufklärer), um sich auf zehn Maps im Kampf zu messen. Das Vorgehen als Team wird betont und belohnt: Spieler können Informationen über die Gegner und deren Positionen sammeln und mit Teamkollegen teilen. Ein neues Unterdrückungssystem erlaubt, den Gegner festzunageln, während die Teamkollegen ihn flankieren. Neben den vier Spiel-Modi, die auf Missionsziele und Kooperation ausgerichtet sind, bietet der Titel auch den klassischen Belagerungs-Modus.

Vier Spieler für ein Halleluja: Der Elite-Coop-Modus schweißt ein Viererteam zu einer Einheit zusammen. Future Soldier bietet optisch und inhaltlich beeindruckende Werkzeuge, das Vorgehen als Team zu optimieren. A.T.L.A.S, das Augmented Reality System, ermöglicht die Einblendung von entscheidenden Informationen in Echtzeit und unterstützt den Spieler mit umfangreichem Feedback zur sich stetig verändernden Schlachtfeld-Situation. Zwölf Missionen bietet der Coop-Modus an.

Fazit: Der neue Auftritt der Ghosts ist keine Offenbarung, aber eine solche ist auch nicht zu erwarten. Die Publisher sehen an den Verkaufszahlen ihrer Titel, was die Fans wollen: optisch und akustisch bombastische Shooter mit einer straffen Inszenierung und einem starken Multiplayerpart. Diese Ziele hat Ghost Recon Future Soldier klar erreicht. Jörg Pistorius

Ghost Recon Future Soldier: Veröffentlicht von Ubisoft, erschienen für Xbox 360 (getestet), Playstation 3 und PC. Frei ab 18 Jahren.