| 04:28 Uhr

Wallpaper
Mehr Abwechslung beim Bildschirmhintergrund

Mit einfachen Tools können sich Nutzer vom optischen Einheitsbrei des Windows-Desktops abgrenzen. Foto: Franziska Gabbert
Mit einfachen Tools können sich Nutzer vom optischen Einheitsbrei des Windows-Desktops abgrenzen. Foto: Franziska Gabbert FOTO: Franziska Gabbert
Berlin. Wen der ewig gleiche Strand, Wald oder Wolkenhimmel auf dem Bildschirm seines Windows-Rechners anödet, sollte aktiv werden. Und das ist leicht gemacht. dpa

Denn der Bildschirmhintergrund (Wallpaper) lässt sich direkt ändern, wenn man mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle des Desktops klickt und dann den Punkt „Anpassen“ auswählt.

Wer bei den dort gezeigten Standard-Hintergründen nicht fündig wird, kann mit einem Klick „Weitere Designs aus dem Microsoft Store abrufen“ - und das kostenlos. Unter „Sperrbildschirm“ lässt sich auch jenes Bild ändern, das Windows direkt nach dem Hochfahren zeigt, bis der Nutzer sich angemeldet hat.

Ein Leichtes ist es aber auch, eigene Fotos, die auf der Festplatte schlummern, als Hintergrundbilder einzurichten. Dazu genügt ein Mausklick mit Rechts auf das entsprechende Foto und das anschließende Wählen der Option „Als Desktophintergrund festlegen“.

Wer die Abwechslung liebt, kann aber auch die Windows-Bilder oder die eigenen Fotos als „Diashow“ laufen lassen. Das Betriebssystem wechselt die Wallpaper dann immer automatisch durch. Die entsprechende Einstelloption samt der Möglichkeit, das Änderungsintervall zu bestimmen, findet sich im Hintergrund-Menü, zu dem man wie eingangs geschildert über „Anpassen“ gelangt.