PC und Smartphone: Wer hilft bei technischen Problemen?

Nicht voreilig ersetzen : PC und Smartphone: Wer hilft bei technischen Problemen?

Der PC und das Smartphone sind sowohl im Beruf als auch in der Freizeit ständig im Einsatz, schließlich bieten sie eine Fülle an nützlichen Funktionen. Stehen E-Mail, Internet oder das Schreibprogramm einmal nicht zur Verfügung, sind viele Menschen mit der Problembehandlung überfordert.

Sie neigen dann dazu, das vermeintlich defekte Gerät voreilig zu ersetzen. Dabei lassen sich zahlreiche IT-Probleme in Eigenleistung, mit der Hilfe eines technisch versierten Bekannten oder eines IT-Dienstleisters beheben.

Hilfe zur Selbsthilfe

Teschnische Probleme mit dem PC oder dem Smartphone sind keine Seltenheit. Viele Störungen lassen sich jedoch recht einfach beheben. Oftmals genügt es schon, sein digitales Know-how auszuprobieren oder im Internet zu recherchieren, um eine Lösung zu finden.

Wer ein technisches Problem mit dem PC oder Smartphone hat, sollte zunächst in einer Suchmaschine nach Lösungen fahnden. Wichtig ist es, den aufgetretenen Fehler präzise zu beschreiben, um möglichst treffende Ergebnisse zu finden. Da das Problem wahrscheinlich schon bekannt ist, finden sich vor allem in Internetforen zahlreiche Lösungsvorschläge. Darüber hinaus bieten viele PC- und Smartphone-Hersteller einen eigenen Hilfebereich auf Ihrer Website an, manche betreiben sogar eine Service-Hotline.

Auch auf Websites, die sich auf Themen rund um PCs und Smartphones spezialisiert haben, sind nützliche Tipps zu finden. Zudem gibt es auf beliebten Tech-Websites wie Computer Bild oder chip.de zahlreiche Schritt-für-Schritt-Anleitungen, die bei technischen Problemen quasi narrensicher sind.

Auf gute Freunde kann man bauen

Ist ein technisches Problem selbst nach ausgiebiger Internetrecherche nicht lösbar, sollte man sich in seinem Bekanntenkreis nach einem Experten umschauen. In der Regel muss sich der IT-Profi unter den Freunden erst mit dem System vertraut machen und vor Ort am Gerät arbeiten, damit er verschiedene Lösungswege ausprobieren kann.

In solchen Fälle sind Programme für den Fernzugriff auf PCs und Smartphones ausgesprochen nützlich. Anbieter wie TeamViewer halten solche Remote-Desktop-Tools für den privaten Gebrauch sogar kostenfrei bereit. Mit ihnen kann der helfende Freund von jedem Ort aus auf den PC oder das Smartphone zugreifen. Das funktioniert sowohl mit einem Windows-PC, Mac oder Linux-Rechner als auch mit mobilen Endgeräten. Ein IT-versierter Freund kann auf diese Weise den PC oder das Smartphone von zu Hause aus warten und das technische Problem im besten Fall mit wenigen Klicks beheben.

Wie findet man einen guten IT-Dienstleister?

Im Internet bieten zahlreiche PC-Dienste und IT-Spezialisten einen Reparaturservice an. Sie versprechen schnelle Hilfe, wenn der Computer nicht mehr will. Wer sich nicht anders zu helfen weiß, sollte sich unter diesen einen versierten Dienstleister suchen. Es ist sinnvoll, einen Kostenvoranschlag einzuholen und danach einen verbindlichen Preis auszumachen. So schließt man von vornherein schwarze Schafe unter den Anbietern aus.

IT-Probleme im Unternehmen: Wer hilft?

Während Privatpersonen eher selten die Hilfe eines IT-Spezialisten in Anspruch nehmen müssen, kann es sich für Unternehmen lohnen, IT-Dienstleister - sogenannte Managed Service Provider - für die IT-Infrastruktur des Unternehmens zu engagieren. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen verfügen oftmals nicht über die ökonomischen Ressourcen, die für den Aufbau einer eigenen IT-Abteilung erforderlich sind. IT-Provider können sowohl vor Ort als auch aus per Fernzugriff daran arbeiten, Hardware- und Software-Probleme zu beheben.

Mehr von Volksfreund