Red Faction Armageddon: Auf dem Mars ist die Hölle los

Red Faction Armageddon: Auf dem Mars ist die Hölle los

Wer hat als Kind am Strand oder im Sandkasten gerne Sandburgen gebaut, nur um sie hinterher mit Genuss zu zertrümmern, abzureißen oder von Fluten aus dem Wassereimer wegspülen zu lassen? Red Faction Armageddon ist der wahr gewordene Software-Traum derartiger Demontage-Experten. Die kreative Zerstörung der Spielwelt ist Mittelpunkt und zentrale Stärke des THQ-Shooters um den Kampf auf dem Mars.

Man sollte meinen, die Menschheit begreift es irgendwann. Der Mars hat kein eigenes Magnetfeld, sein Luftdruck entspricht der Erdatmosphäre in 35 Kilometern Höhe, die mittlere Temperatur liegt bei -55 Grad Celsius und die Atmosphäre besteht zu 95,3 Prozent aus Kohlendioxid. Was zur Hölle ist daran so reizvoll? Warum träumen Autoren, Wissenschaftler und Science-Fiction-Fans seit Jahrzehnten vom Leben auf dem Mars?

Wie auch immer: Der rote Planet ist offenbar eine ideale Bühne für spannende Fantasien von Ray Bradbury bis zu Total Recall. Die Red-Faction-Serie von THQ hat den Mars bereits in der Vergangenheit zum Kriegsschauplatz gemacht. Doch das war gar nichts im Vergleich zur aktuellen Orgie der Zerstörung. In Armageddon kracht es gewaltiger als jemals zuvor.

Der mittlerweile vierte Teil der Red Faction Serie spielt im 22. Jahrhundert, 50 Jahre nach dem Vorgänger Red Faction Guerilla, in dem der Mars von der diktatorischen Earth Defense Force (EDF) befreit wurde. Dieses Mal stellt sich heraus: Es gibt doch Leben auf dem Mars. Allerdings handelt es sich um höchst aggressive Lebensformen, deren Interesse an einer friedlichen Koexistenz gegen Null tendiert. Also sprechen die Waffen. Red faction Armageddon ist ein Third-Person-Shooter mit 22 Missionen und einer Spieldauer von 10 bis 14 Stunden in der Solokampagne. Dazu kommen mit dem "Ruin"- und "Infestation"-Modus zwei weitere Spielmodi, die zu Wettkämpfen und Multiplayer-Koop-Aktionen in acht weiteren Missionen einladen.

Die Story ist B-Movie-Stoff, und auch als Shooter kommt Armageddon an Toptitel wie Crysis 2 nicht heran. Dennoch bietet der Titel solides Gameplay und lautstarke Gefechte. Das Alleinstellungsmerkmal inmitten des Shooter-Alltagsgeschäfts ist die kreative Zerstörung: Dank der Geo Mod 2.5 Engine kann der Spieler alle von Menschenhand gemachten Strukturen effektvoll und physikalisch korrekt in alle Bestandteile zerlegen. Auf dem Mars ist tatsächlich die Hölle los. Jörg Pistorius

Extra: Red Faction Armageddon: Erschienen für Xbox 360 (getestet), Playstation 3 und PC. Frei ab 18 Jahren. Die deutsche Fassung wurde nicht geschnitten oder verändert.