1. Magazin
  2. Multimedia

Rückblick: Die Gamescom im Jahr 2012: Spielefans wollen Action sehen​

Aus unserem Archiv : So war die Gamescom im Jahr 2012: Spielefans wollen Action sehen

Aus unserem Archiv: Diese (damaligen) Spiele-präsentierte die Gamescom vor zehn Jahren bei ihrer 2012er-Auflage. Eindrücke unseres Reporters vor Ort.

Die Gamescom läuft und steuert auf einen neuen Besucherrekord zu. Nachdem am Mittwoch bereits Tausende Journalisten und Fachbesucher das Messeprogramm vortesten konnten, öffnete Europas größte Computerspielmesse am Donnerstag ihre Tore für die Fans, die schon Stunden davor vor den Eingängen gewartet hatten.

Sehr schnell wurde klar, welche Titel die Messebesucher vor allem sehen wollen. Es sind - wieder - die actionbetonten Spiele, die mit bombastischen Inszenierungen und intensiven Mehrspielergefechten punkten. Black Ops II (Activision), die Fortsetzung des Welthits Black Ops aus 2010, Crysis 3 (EA) und Far Cry 3 (Ubisoft), Borderlands 2 (2k Games) und vor allem auch Assassin's Creed III (ebenfalls Ubisoft) ziehen von Beginn an die meisten Fans an, vor den Messeständen bilden sich lange Schlangen. Stundenlang harren die Spieler aus, um die Titel ein paar Minuten antesten zu können.

Eine Stärke der Gamescom ist ihre Vielseitigkeit. Wer dem Gedränge und ohrenbetäubenden Lärm in den Hallen des Kölner Messegeländes mal entkommen will, findet auch ruhigere Zonen mit faszinierenden Angeboten. Die Ausstellung Retro Gaming zeigt Computer, Spiele und Konsolen aus vier Jahrzehnten. Noch einmal Donkey Kong spielen? Pacman? Einen der alten Apples bedienen? Auf einem C64 ein kleines Programm in Basic schreiben? Privatsammler, Vereine und Museen haben Exponate der Videospielkultur seit dem Start in den 70ern zusammengetragen. Nicht nur ein Hauch, sondern ein Sturm an Nostalgie. Mit glänzenden Augen sitzen Spiele-Veteranen vor den Daddelkisten ihrer Kindheit.

Mobile Gaming ist ein neuer Schwerpunkt der Gamescom. Spiele für Smartphones und Tablets, allen voran die Apple-Ikonenn iPhone und iPad, nehmen einen großen Raum auf der Messe ein. Kleine Denk- und Tüftelspiele stehen hier ebenso hoch im Kurs wie die mobilen Fassungen großer Blockbuster oder leichte Abwandlungen derselben. So können Fans beispielsweise den Horrortitel Dead Space (EA), ein enormer Erfolg auf den großen Konsolen, in einer etwas kürzeren, aber optisch bombastischen Fassung auch auf ihren kleinen Geräten spielen.

Harte Kritik muss der Branchenriese Nintendo aushalten - vor allem, weil er erst gar nicht zur Gamescom gekommen ist, übrigens ebenso wie Microsoft. Noch härter wiegen aber die ersten Eindrücke von Nintendos neuer Konsole WiiU, die kurz vor ihrer Marktreife steht. Einzelne Spiele für das neue Gerät sind in Köln am Start: Rayman 3 und Batman Arkham City machen zwar einen ordentlichen Eindruck, zeigen aber eine Qualität, die Xbox 360 und Playstation 3 schon seit Jahren vorweisen können. Vernichtend schwach ist der groß angekündigte Actiontitel ZombiU. Die Grafik der Zombiejagd wirkt bieder und veraltet, und der extrem große WiiU-Controller mit Display liegt schlecht in der Hand des Spielers.