| 10:15 Uhr

Spielautomaten sind so alt wie das Grammophon

Der erste Geldspielautomat mit funktionierendem, automatischem Auszahlmechanismus: Der von Charles August Fey 1887 erfundene Liberty-Bell-Slot.
Der erste Geldspielautomat mit funktionierendem, automatischem Auszahlmechanismus: Der von Charles August Fey 1887 erfundene Liberty-Bell-Slot. FOTO: Nazox, CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons
Charles August Fey und Emil Berliner haben viel gemeinsam. Beide wurden in Deutschland geboren, wanderten in jungen Jahren nach Amerika aus und machten 1887 bedeutende Erfindungen.

Während Berliner am 29. September 1887 in New York das von ihm erfundene Grammophon zum Patent anmeldete, arbeitete Fey zur gleichen Zeit in San Francisco an einem Glücksspielautomaten, den er Liberty Bell nannte. Der einarmige Bandit war geboren und trat seinen Siegeszug um die Welt an.

Glücksspielautomaten heute

130 Jahre später haben die Glücksspielautomaten einiges mehr zu bieten. Mit hervorragenden Grafiken, tollen Soundeffekten und vielen zusätzlichen Funktionen wie Autostart und Risikoleiter versuchen die Hersteller und Betreiber ihre Kunden zum Spiel um Geld zu bewegen. Lizenzen von 20th Century Fox, den South Park Digital Studios und den Universal Studios sorgen für einen hohen Wiedererkennungswert, wenn in die Automatenspiele Motive bekannter Serien und Kinofilme eingearbeitet werden. Die Slots Game of Thrones, Dracula oder Aliens sind bekannte Beispiele dafür. Die Entwicklung ging vom mechanischen Antrieb über elektronische Bauteile hin zum komplett computerbasierten und durch ein Softwaresystem gesteuerten Spielautomaten. Dabei werden Zufallszahlengeneratoren verwendet, die den Ausgang jeder Runde bestimmen.

Der von Mathematikern entwickelte Algorithmus sorgt für ein faires Spiel und der Spielablauf wird durch Behörden regelmäßig kontrolliert. Während in landbasierten Spielhallen dafür unabhängige TÜV-Prüfer zuständig sind, werden Online Casinos diesbezüglich von staatlichen Glücksspielbehörden kontrolliert. Landbasierte Spielbanken versuchen mit elektronischer Überwachung , sich vor Betrug Fremder und der eigenen Mitarbeiter zu schützen.

Novomatic AG ist Branchenprimus im deutschsprachigen Raum

Zu den beliebtesten Spielautomaten der heutigen Zeit gehören die Novoline-Spielautomaten des österreichischen Unternehmens Novomatic AG. Spiele wie Book of Ra oder Lucky Lady's Charme gehören sowohl in der Spielhalle als auch in Online-Casinos zu den absoluten Bestsellern.


Novomatic AG


Sitz

 Gumpoldskirchen (AUT)


Mitarbeiter

 28.000


Umsatz 2015

 3,9 Mrd. €


Marken

 Novoline, Admiral


Bekannte Spielautomaten

 Book of Ra, Lord of the ocean, Sizzling Hot

Für die Übertragung der Spielautomaten ins Internet sorgte der 2010 übernommene Spielesoftware-Hersteller Greentube. Als Plattform wurde 2002 das StarGames-Casino gegründet und sukzessive mit den beliebten Novoline-Spielautomaten bestückt. Weiterführende Informationen zur Spieleauswahl, Bonusangeboten und Registrierung erhalten Sie auf der Seite novoline-spielautomaten.com , auf der StarGames ausführlich getestet wurde.

Die großen Drei der deutschen Spielautomaten-Branche

In Deutschland sind drei große Anbieter von Geldspielgeräten marktführend.

· Gauselmann Gruppe

· Löwen Play GmbH

· Schmidt Gruppe

Gegründet als Unternehmen mit dem Kerngeschäft Automatenherstellung, haben sich im Laufe der Zeit weit verzweigte Firmengeflechte gebildet, die weitere Bereiche der Glücksspielbranche abdecken. Heute sind die Branchengrößen international tätig und betreiben allein in Deutschland insgesamt 760 Spielstätten.

Löwen Play ist marktführend bei den Spielstätten

Bezüglich der Spielstätten ist die Löwen Play GmbH mit etwa 330 Spielhallen marktführend. Das Konzept beschränkt sich dabei nicht nur auf Geldgewinnspielgeräte, sondern auch auf Unterhaltungsspiele ohne Geldgewinnmöglichkeit wie Internet-Terminals sowie Sportgeräte und Sportautomaten wie beispielsweise Billardtische, Darts, Tischfußball und Flipperautomaten. Das Unternehmen wurde bereits 1949 in Braunschweig gegründet. 1954 wurde ein großes Werk in Bingen am Rhein errichtet. Der Umzug erfolgte 1956, wo sich noch heute der Firmensitz befindet.

2001 wurde der Geschäftsbereich Spielstätten aus dem Konzern ausgegliedert und tritt seitdem unter dem Namen Löwen Play GmbH als eigenständiges und herstellerunabhängiges Automatenaufstellunternehmen auf. Die Löwen Entertainment GmbH ist für die Geschäftsbereiche Herstellung und Vertrieb zuständig und gehört seit 2003 zur Novomatic AG.

Die Gauselmann Gruppe ist das umsatzstärkste Unternehmen der deutschen Automatenwirtschaft

Umsatzstärkster Hersteller und Betreiber von Spielautomaten ist die Gauselmann Gruppe. Das international agierende Unternehmen der Automatenwirtschaft wurde 1957 von Paul Gauselmann gegründet und ist in Espelkamp und Lübbecke beheimatet. Das Unternehmen ist vor allem als Betreiber der bekannten Merkur-Spielotheken bekannt, betätigt sich aber auch in der Entwicklung, Produktion und dem Vertrieb von Unterhaltungsspielgeräten und Geldmanagementsystemen. Weitere Geschäftsfelder bilden zudem die Bereiche Sportwetten, Online-Gaming und Spielbanken.

SPIELSTATION und SPIELSTUBEN der Schmidt Gruppe

Dritter im Bunde der großen Drei ist die Schmidt Gruppe, die ihre Spielhallen unter den Namen SPIELSTATION und SPIELSTUBEN betreibt. Etwa 180 davon gibt es deutschlandweit. Für die Geschäftsbereiche moderne Entertainment Center, Produktion von Unterhaltungsspielgeräten mit und ohne Geldgewinnmöglichkeit, IT-Dienstleistungen, Fitness-Center sowie sonstige Dienstleistungen sind unterschiedliche Tochterfirmen zuständig. Firmengründer Ulrich Schmidt ist ein ehemaliger Gauselmann-Mitarbeiter, der sich 1985 mit seinem eigenen Unternehmen selbstständig machte.

Eine strategisch wichtige Übernahme erfolgte im Jahr 2008 mit dem Berliner Automaten-Hersteller Bally Wulff. Die BALLY WULFF Games & Entertainment GmbH ist ein führendes deutsches Unternehmen im Bereich der Unterhaltungselektronik und stärkte die Marktposition der Schmidt Gruppe im Geschäftsbereich Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Geldspielgeräten. Die Bally Wulff Spiele bieten einen hohen Unterhaltungswert und sind besonders in den Online Casinos sehr beliebt. Zeitgemäßes Design und die Animationen in Full-HD-Qualität sorgen dabei für eine faszinierende Spielqualität.


Gauselmann

Löwen Play

Schmidt Gruppe


Sitz

 Espelkamp

 Bingen

 Coesfeld


Mitarbeiter

 9.240

 3.400

 2.000


Umsatz 2015

 2,2 Mrd. €

 548 Mio. €

 290 Mio. €


Spielhallen (D)

 250

 330

 180


Marke

 Merkur

 Löwen Play

 Bally Wulff


Bekannte Spielautomaten

 Triple Chance, Eye of Horus, Extra 10 Liner

 Triple X, Lucky Unicorn, Hot Wheels

 Ramses Book, Fruit Mania, Explodiac

Gesetzeslage in Deutschland zu Geldspielgeräten

Das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz hat in der Spielverordnung über Spielgeräte und andere Spiele mit Gewinnmöglichkeit das Automatenspiel mit Geldeinsatz in der zuletzt am 18.7.2016 geänderten Fassung legalisiert.

Bestandteil der Novelle sind insbesondere Regelungen zum Jugend- und Spielerschutz bei Geldspielgeräten wie eine Begrenzung der Spielanreize und Verlustmöglichkeiten. Allerdings gelten die verschärften Anforderungen nur für neu zugelassene Spielautomaten oder treten erst nach einer Übergangsfrist in Kraft.

Der Glücksspieländerungsstaatsvertrag (GlüÄndStV) der Länder regelt zusätzliche Anforderungen an die Aufstellung von Spielautomaten in Spielhallen. Dazu gehören unter anderem:

· Verbot der Abgabe von Speisen und Getränken

· Sperrstunden

· Verpflichtung zur Einlasskontrolle

· Nachweis eines Sperrsystems

· Verbot von Außenwerbung

· Mindestabstände zu anderen Spielhallen sowie Einrichtungen, die vorwiegend von Kindern und Jugendlichen besucht werden

Diese Restriktionen führen laut Prognosen dazu, dass künftig in Städten mit mehr als 10.000 Einwohnern nach Ablauf der Übergangsregelungen etwa 77 Prozent der Spielhallen und 87 Prozent der dort aufgestellten Geldspielgeräte nicht mehr betrieben werden können.

Foto: 360b - 170959421 / Shutterstock.com