Was man beim Onlineshopping beachten muss.

Was man beim Onlineshopping beachten muss.

Das digitale Zeitalter hat es ermöglicht, den Kauf via Klick. Ganz bequem ist die Auswahl von Waren weltweit über das Internet möglich geworden, und noch nie ist es so einfach gewesen mit der Bestellung und dem Versand. Selbst Rücksendungen sind häufig unkompliziert.

Das Onlinegeschäft boomt. Laut einer Allensbachstudie betrug in den deutschsprachigen Ländern der Anteil der Onlinekäufer 67,6 % im Jahre 2016. Im Vergleich dazu waren es 2000 noch 9,7 % gewesen. Der Markt wächst mit 13 % Wachstum jährlich stetig und hat 2017 einen prognostizierten Umsatz von 55 Milliarden Euro alleine in Deutschland. Doch dabei gibt es auch Dinge, die Verbraucher beachten sollten.

Wie mit allen Absatzmärkten zieht auch der Onlinehandel Kriminelle an, die versuchen, sich auf Kosten von Onlineshoppern zu bereichern. Täuschung ist das wichtigste Werkzeug der Kriminellen. Das sogenannte Phishing ist eine Methode, die immer häufiger angewandt wird. Hierbei erhalten Personen eine E-Mail, die so gestaltet wurde, dass sie den Eindruck erwecken soll, von einem echten Unternehmen oder einer Bank gesendet worden zu sein. In dieser E-Mail werden die Opfer dann auf eine eigens eingerichtete Website gelockt, wo man Bank- oder Kreditkarteninformationen eingeben soll, welche die Täter dann benutzen, um die Konten zu plündern. Doch mit Aufmerksamkeit kann man diese Phishingtaktiken einfach durchschauen, was auch helfen kann, Seiten mit Malware zu vermeiden.

Beachtet man diese Sicherheitshinweise, ist das Shoppen auch direkt sorgloser. Besonders tun sich die großen Onlinekonzerne wie eBay oder Amazon hervor. Beide Anbieter verfügen über ein hoch entwickeltes logistisches Netzwerk. Auch wenn private Anbieter über eBay häufig ihre Waren verkaufen, bietet die Plattform den Käufern eine Geldgarantie an. Internationale Lieferungen übernimmt der Konzern über sein "Global Shipping Program" sogar selbst. Amazon bietet kostenlose Lieferungen ab einem Bestellwert von 29 Euro an. Es gibt auch eine Prime-Mitgliedschaft, die zwar eine jährliche Gebühr kostet, dafür jedoch alle Bestellungen versandkostenfrei anbietet und schnelle Lieferungen garantiert. Doch auch der Standardverstand benötigt oft nur wenige Tage, weswegen das Onlineshoppen bei Amazon so angenehm ist. Doch damit nicht genug, Amazon testet zurzeit eine Drohne , welche in der Lage ist, Bestellungen binnen weniger Stunden liefern zu können.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, der für das Onlineshopping spricht, sind die Vergünstigungen, die man finden kann, indem man einfach googelt, denn insbesondere online fällt es einem leichter, Preise direkt zu vergleichen und nach Schnäppchen zu suchen. Besonders die großen Konzerne wie Amazon bieten immer wieder Rabatte an, wie Gutscheinpony hier beschreibt. Daher findet man online auch meist günstigere Preise, als wenn man sich auf einen lokalen Laden in seiner Stadt beschränkt. Wenn es um Lieferungen geht, ist es für Verbraucher natürlich am sichersten, diese erst per Nachnahme zu zahlen, doch manche Händler bestehen auf Vorkasse. Auch die Angaben zu Lieferzeiten sollten schon vor dem Kauf sichtbar sein. Das Widerrufsrecht gilt übrigens auch für Internetkäufe uneingeschränkt. Dennoch ist es sinnvoll, sich über die firmeneigene Politik zwecks Versand, Rücksendungen und Austausch zu informieren. Man kann dafür probeweise den Kundendienst anrufen, professionelle Anbieter sind aber auch uneingeschränkt via E-Mail erreichbar und unterstützen Kunden direkt bei allen möglichen Anliegen. Des Weiteren sollte darauf geachtet werden, mit der Kreditkarte nur z u shoppen, wenn die Verbindung verschlüsselt ist.

Wer also mit einer Portion Achtsamkeit online geht, dem steht nichts mehr im Wege für das sorgenfreie Stöbern. Preisvergleiche, die Suche nach Rabatten und die Nutzung sicherer Onlinehändler helfen jedem, das ideale Angebot zu finden.