Auswärts und daheim: die Lieblingsreiseziele der Deutschen

Tipp : Auswärts und daheim: die Lieblingsreiseziele der Deutschen

Urlaub ist die schönste Zeit im Jahr. Endlich kann die Familie samt und sonders ausschlafen, die Sonne kann nach Herzenslust genossen werden und es gibt weder anstrengende Chefs noch Hausaufgaben, die einem den Tag vermiesen. Für viele ist der Urlaub auch eine prächtige Gelegenheit, die Welt zu erkunden - und zwar auch, wenn das Budget nicht gerade viel hergibt. Ob auf einem Kurztrip in nähere Gefilde oder einer weiten Reise in budgetfreundliche Länder, bei den Deutschen haben sich in den letzten Jahren bestimmte Lieblingsziele herauskristallisiert, die sie immer wieder ansteuern. Dieser Artikel gibt einen Überblick.

Daheim ist es am schönsten - Reiseziele innerhalb Deutschlands

Auch die heimischen Bundesländer haben jede Menge zu bieten für Reisewütige, die aus ihrem Alltag ausbrechen wollen. Strandfans verziehen sich in den heißeren Monaten am liebsten nach Mecklenburg-Vorpommern, das mit seinen astreinen Ostseestränden Zugang zum Meer bietet. Statt im Hotel zu wohnen, lässt sich hier auch ein gemütliches Ferienhaus mieten von Interhome, das die Urlauber zu ihrem eigenen kleinen Reich machen können. Wer es lieber gebirgig mag, steuert indes Richtung Süden: In Bayern gibt es jede Menge hübsche Wanderpfade zu erkunden und ein Besuch beim Disneyschloss Neuschwanstein gehört ohnehin praktisch zu Allgemeinbildung. Auch der Schwarzwald lockt jährlich große Zahlen an Besuchern - dies ist vor allem ein beliebtes Ziel bei älteren Semestern.

Naher Süden - warme Länder im Umland

Trotz Rekordsommer 2018 kann Deutschland oft temperaturtechnisch nicht mit den Südeuropäern mithalten. Urlauber zieht es deshalb in wärmere Länder, in denen so richtig schön am Teint gearbeitet werden kann. Im vergangenen Jahr beliebt bei den Reisenden waren unter anderem Spanien und Italien. Nicht umsonst wird Mallorca scherzhaft das siebzehnte Bundesland genannt. Wer lieber Pasta schmaust als Tapas, macht einen Ausflug an den Gardasee oder dringt etwas weiter in den Stiefel vor - und besucht die italienische Highlight-Stadt Matera. Doch auch Griechenland ist wieder stark im Kommen, nachdem es nach der Krise einiges an Besucherschaft einbüßen musste. Die Deutschen wird es freuen: Endlich können sie ihren Freunden wieder eine gute Flasche Ouzo aus dem Urlaub mit nach Hause bringen.

Weit weg - aber billig

"Das teuerste an meiner Reise war der Flug!" Dieser Satz klingt wie Musik in den Ohren eines deutschen Urlaubers, denn auch beim Reisen ist er ein echter Sparfuchs. Ideal sind deshalb Ziele in Südostasien, in denen die Wirtschaft noch nicht so richtig in Schwung gekommen ist und deshalb von abgrundtiefen Preisen profitiert werden kann. Mal abgesehen davon haben Länder wie Vietnam, Kambodscha und Thailand aber auch kulturell eine Menge zu bieten, ganz zu schweigen von den kulinarischen Meisterwerken, die dort serviert werden. Angesichts des schwülen, heißen Wetters scheiden sich die Geister - doch solange der Urlaub nicht in der Regenzeit gebucht wird, ist nach einer kurzen Eingewöhnung sicher alles gut.

Skandinavien - Lifestyle pur

Wem der hohe Preis nichts ausmacht, für den kommen auch skandinavische Länder infrage. Schließlich übernehmen viele bereits die Hygge-Lebenskultur oder ähnliche Lifestyles, die hier vielerorts praktiziert werden. Insofern macht es Sinn, direkt an die Quelle zu reisen und die Philosophie hautnah kennenzulernen. Weiterer Pluspunkt: Die skandinavischen Länder sind herrlich modern und fast alle sprechen Englisch.

Die Deutschen zieht es also nicht unbedingt weit weg - die Hauptsache ist meist warmes Wetter. Und wer weiß: Vielleicht inspiriert dieser Artikel einige Leser zu neuen Reisezielen.

Mehr von Volksfreund