Der Berg ruft weiter: Auch nach Ostern noch auf Gletschern Skifahren

Wintersehnsucht? : Der Berg ruft weiter: Auch nach Ostern noch auf Gletschern Skifahren

Strahlend blauer Himmel, Sonne satt und grüne Natur. Was des einen Freud, ist des anderen Leid, denn Skifahrer kommen bei solchem Wetter in vielen Skigebieten nicht mehr auf ihre Kosten. Spätestens, wenn Ostern vor der Tür steht, schließen viele Skilifte und Skifahren wird in den bekannten Ski-Tourismus-Regionen schwieriger. Gänzlich unmöglich ist die Ausübung des Pistensports allerdings nicht, denn auf Gletschern liegt weiterhin jede Menge Schnee, auf dem sich wunderbar Skifahren lässt. Doch das will gelernt sein. Was es beim Befahren von Gletschern besonders zu beachten gilt, beleuchten wir in diesem Artikel einmal im Detail.

Passende Ausrüstung mitnehmen


Die erste Regel gilt generell für alle Skifahrer, aber besonders für jene, die die Gletscherwelt erobern wollen: Bevor es auf die Piste geht, sollte das Material sorgfältig ausgewählt und gründlich geprüft werden. Skier und insbesondere die Bindungen sollten wie auch die Skischuhe, die Stöcke und der Helm auf Abnutzungen und damit verbundene mögliche Gefahren überprüft werden. Ebenso sollten die Skier gut gewachst sein, was bei den häufig sehr eisigen Hängen in Gletschern eine wichtige Rolle spielt. Passendes Equipment erhalten begeisterte Skifahrer auch in jedem gut sortierten Skiverleih, wie Sport2000rent vor Ort.

Wetterumschwünge im Auge behalten

Wer auf Gletschern unterwegs ist, sollte zudem immer einen Blick auf die Wetterkarte werfen, bevor er oder sie losfährt. Wetterumschwünge können schnell und unerwartet eintreten. Somit ist atmungsaktive Wäsche empfehlenswert, um die Feuchtigkeit, die durch das Schwitzen im Sonnenschein beim Skifahren entsteht, nach außen zu transportieren und den Körper damit warm zu halten. Außerdem sollte bei einem aufziehenden Unwetter schnellstens Unterschlupf gesucht oder der Weg ins Tal angetreten werden.

Dem Körper auch einmal Ruhepausen gönnen

Nicht zu unterschätzen sind zudem die klimatischen Bedingungen aufgrund der Höhe des Gletscher-Gebiets. Es dauert, bis sich der Körper an die unterschiedliche Luft gewöhnt. Daher sollte eine langsame Herangehensweise gewählt und der Körper nicht direkt voll beansprucht werden. Regelmäßige Erholungsphasen tragen zur Schonung des Körpers bei. Zudem ist an ausreichenden Sonnenschutz und regelmäßiges Trinken sowie eine Essenspause bei längerer sportlicher Betätigung zu denken. Wer sich in ein Gletschergebiet begibt, tut auch gut daran, eine passende Versicherung abgeschlossen zu haben. Ein Ski kann schnell brechen, ein Sturz zu schwereren Verletzungen führen.

Passende Ausrüstung, Ruhepausen, das Wetter im Auge behalten: Wer die Skisaison mit einem Ausflug auf die Gletscher der Alpen oder einer anderen Gebirgskette verlängern möchte, sollte folglich all dies beachten, damit einem genussvollen Skifahren nichts im Wege steht.

Mehr von Volksfreund