1. Magazin
  2. Reisen

Koffer packen: Checkliste & weitere Tipps für Ihren Urlaub

Reise : Koffer packen für den Urlaub: Checkliste und nützliche Tipps, mit denen Sie Platz sparen

Es gibt ein paar Dinge, die Urlauber auf keinen Fall mit ihrem Gepäck erleben wollen. Dazu gehört, dass man etwas Wichtiges vergisst oder der Platz im Koffer nicht reicht.

Vor der Reise in den Urlaub kommt das Kofferpacken. Die Herausforderung besteht darin, nicht nur an alle wichtigen Dinge zu denken, sondern sie auch im Gepäck zu verstauen. Eine Liste hilft bei der Orientierung und mit bewährten Tipps bekommt man mehr in den Koffer als man vielleicht denkt.

So können Sie platzsparend die Koffer packen

Viele Urlauber schwören darauf, die Kleidung für den Koffer nicht zu falten, sondern zu rollen. Das klappt nicht mit allen Kleidungstücken, aber mit vielen. Besonders bei unkomplizierter Kleidung für den Urlaub, z.B. bei T-Shirts und Freizeithosen, sollten Sie diese Art des Kofferpackens ausprobieren. Zumindest wenn Sie darauf achten, dass alles wirklich stramm gerollt ist, sollten Sie damit Platz sparen. Bei schickerer Kleidung, die tadellos aussehen soll, kann man immer noch falten. Wer den Koffer ordentlich voll macht, verhindert außerdem, dass die Kleidungsstücke stark verknittern. Denn in einem vollen Koffer rutscht nicht viel herum.

Manche Kleidung bekommt man ohne Hilfsmittel überhaupt nicht auf eine handliche Größe. Falls Sie Probleme damit haben, einen dicken Pullover oder ähnliches in den Koffer zu packen, hilft vielleicht ein Vakuumbeutel. Man packt die Kleidung hinein und drückt alles platt. Die Luft bleibt draußen und das Päckchen im Vakuumbeutel ist deutlich kleiner als vorher. Oft wird auch empfohlen, die Luft mit einem Staubsauger oder einer Pumpe abzusaugen. Man muss bloß sicher sein, dass man auch am Urlaubsort das richtige Gerät dafür parat hat oder den Beutel ohne Hilfsmittel klein bekommt. Sonst wird das nächste Kofferpacken zum Problem.

Manche Dinge nehmen nur deshalb viel Platz weg, weil sie Hohlräume haben. Denken Sie dabei zum Beispiel an feste Schuhe, die in den Koffer müssen. Stopfen Sie einfach kleinere Dinge hinein wie beispielsweise ein paar Socken. Wenn es beim Packen eng wird, kaufen Sie Ihre üblichen Hygieneartikel in handlicheren Größen. Ein kleines Fläschchen Duschgel oder Shampoo reicht auch aus, wenn Sie am Urlaubsort zeitnah einkaufen können.

Beim Kofferpacken ans Gewicht denken

Es kommt nicht immer nur darauf an, die Koffer möglichst platzsparend zu packen. Falls Sie mehrere oder sehr große Gepäckstücke mitnehmen, sollten Sie unbedingt ausprobieren, ob Sie das gesamte Reisegepäck gut genug bewegen können. Das Gewicht spielt dabei eine große Rolle. Überlegen Sie sich, welche Herausforderungen bei der Reise auf Sie zukommen. Wenn Sie zum Beispiel mit der Bahn reisen, müssen Sie das Gepäck durch den Zug bewegen und bei einem Umstieg auch rechtzeitig zum anderen Gleis befördern.

Wichtige Regeln fürs Kofferpacken bei Flugreisen

Falls Sie mit dem Flugzeug reisen, müssen Sie vor allem an das Gewicht ihrer Gepäckstücke denken. Wie viel Sie mitnehmen dürfen, hängt von dem gebuchten Flug ab. Falls Sie mit der Anzahl der Koffer im Freigepäck nicht auskommen, müssen Sie eine zusätzliche Gepäckoption buchen. Auch das Maximalgewicht des einzelnen Gepäckstücks kann variieren. Informieren Sie sich, welche Regeln die Fluggesellschaft vorgibt, bevor Sie die Koffer packen.

Ähnlich sieht es beim Handgepäck aus. Als Handgepäck gilt alles, was sie mit in die Kabine nehmen. Auch hierfür haben die Fluggesellschaften ihre eigenen Regeln, was die Größe des Gepäcks betrifft. Ganz klar sind hingegen die Regeln für Flüssigkeiten im Handgepäck. Behälter mit Flüssigkeiten dürfen nicht mehr als 100 ml enthalten. Die Behälter müssen in einer durchsichtigen, wiederverschließbaren Tüte mit maximal 1 Liter Fassungsvermögen verstaut sein. Ausgenommen von der Mengenbegrenzung sind Medikamente.

Außerdem sollten Sie beim Kofferpacken darauf achten, dass keine gefährlichen Gegenstände im Handgepäck landen. Einen ausführlichen Überblick, was nicht ins Handgepäck wandern darf, gibt die Bundespolizei.

Koffer packen - Die Checkliste für den Urlaub

Im Folgenden finden Sie eine Checkliste mit Gegenständen, auf die die meisten Reisenden nicht verzichten können. Wir empfehlen, dass Sie auf dieser Grundlage eine eigene Liste schreiben, auf der Sie zunächst nur Dinge weglassen, was Sie wirklich auf keinen Fall benötigen. Diese Checkliste können Sie anschließend jederzeit mit weiteren Punkten erweitern oder auch kürzen.

Damit beim Kofferpacken alles funktioniert, sollten Sie auch vermerken, ob einzelne Gegenstände in einem bestimmten Gepäckstück verstaut sein sollen. Manche Dinge möchten Sie ganz sicher im Handgepäck haben, während andere Dinge ruhig ganz unten im größten Koffer liegen dürfen. Alles, was sie beim Packen bereits verstaut haben, können Sie abhaken.

Geld und persönliche Dokumente

  • Bargeld
  • EC-Karte
  • Kreditkarte
  • Geldbeutel
  • Reisepass
  • Corona-Impfnachweise
  • Personalausweis
  • Führerschein

Unterlagen für Reise und Unterkunft

  • Fahrt- und/oder Flugtickets
  • Unterlagen des Hotels
  • Wichtige Kontaktdaten von Reiseveranstalter und Unterkunft

Hygieneartikel

  • Shampoo
  • Duschgel
  • Zahnbürste und Zahnpasta
  • Desinfektionsmittel
  • Vorrat an medizinischen Masken
  • Deodorant
  • Bürste
  • Haargummis
  • Rasierer
  • Rasierschaum
  • Aftershave
  • Nagelschere
  • Gesichts- und Körpercreme
  • Lippenpflegestift
  • Make-up
  • Reinigungsmilch
  • Wattepads und -stäbchen
  • Sonnencreme
  • Pinzette

Technische Geräte und Zubehör

  • Handy
  • Fotoapparat
  • Kopfhörer
  • Föhn
  • ggf. Laptop oder Tablet
  • Ladegeräte/Ladekabel für alle Geräte

Alltagsgegenstände und Freizeitartikel

  • Rucksack
  • Handtasche
  • Brille und/oder Kontaktlinsen
  • Regenschirm
  • Spiele
  • Bücher

Kleidung

Für die Auswahl der Kleidung sollte man vor allem die Zahl der Urlaubstage durchzählen. Damit beantwortet sich recht einfach die Frage, wie viele Oberteile, Hosen, Socken etc. man benötigt. Ganz wichtig ist es, die Jahreszeit und die geplanten Aktivitäten im Blick zu behalten. Im Winterurlaub müssen nicht nur Pullover, sondern auch Schal und Handschuhe mit, während beim Strandurlaub im Sommer die Badeklamotten unentbehrlich sind.

An dieser Stelle lautet der sinnvollste Tipp: Legen Sie sich auch für die Kleidung eine Liste an, auf der Sie sammeln können, was Sie benötigen - und das am besten schon ein paar Wochen vor der Abreise.