1. Magazin
  2. Reisen

Kroatien - 5 Geheimtipps

Natur- und Kulturschätze entdecken : Kroatien - 5 Geheimtipps

Abseits von den bekannten Touristenhochburgen bezaubert Kroatien mit Natur- und Kulturschätzen. Faszinierende Naturwunder und jahrtausendealte Relikte aus der Vergangenheit gibt es in dem beliebten Ferienland zu entdecken.

Entschleunigung auf dem Wasser finden

Die Inseln mit eingerechnet bietet Kroatien eine 6.000 km lange Küste. Schroffe Felsformationen wechseln sich mit feinsandigen Abschnitten ab. Im Hinterland sorgen grüne Pinienwälder für einen malerischen Kontrast. Ein besonderes Urlauberlebnis ist ein Segeltörn auf einem gecharterten Boot. Zu den beliebtesten kroatischen Häfen gehören Zadar, Krk, Trogir, Pula und Split. Von Trogir aus geht es z.B. zum Nationalpark Krk, der für seine sieben Wasserfälle bekannt ist. Wer keine Segelerfahrung mitbringt bucht den Segeltörn einfach direkt, inklusive eines fachkundigen Skippers, hier online. Einer der interessanten einwöchigen Törns startet in Zadar und führt zu sehenswerten Inseln wie Haar, Korcula oder Lastovo.

Die Kornaten Inseln: Refugium für Naturfans

Mit dem Satz "Am letzten Schöpfungstag wollte Gott sein Werk krönen und so schuf er aus Tränen, Sternen und Atem die Kornaten" beschreibt der berühmte Schriftsteller Bernard Shaw das aus 150 Inseln bestehende Naturwunder vor der Küste Dalmatiens. Sie zeichnet sich durch eine einzigartige Flora und Fauna aus: Mehr als 537 Pflanzenarten und seltene Tiere wie Schildkröten und Robben sind hier heimisch. Ein Geheimtipp sind die Kornaten für Taucher: An den äußren Kornaten entdecken sie mit etwas Glück junge Blauhaie, häufig sind Tinten- und Lippfische zu sehen. Rund um Murter erwarten Taucher farbenfrohe Korallenriffs, ein beliebtes Ziel in der Unterwasserwelt ist außerdem das 1941 über der Adria abgestürzte Kampfflugzeug Stuka, das in 28m Tiefe liegt.

Zagrebs grüne Lunge entdecken

Nur wenige Städteurlauber kennen das Naturreservat Medvednica, das sich nördlich der kroatischen Hauptstadt befindet. Es dient Einheimischen zu jeder Jahreszeit als Naherholungsgebiet. Kulturliebhaber statten der 1284 erbauten Burg Medvedgrad einen Besuch ab. Von der ehemals prächtigen Anlage sind dicke Mauern, eine Kapelle und drei Tore übrig geblieben. Beeindruckend ist der Blick auf Zagreb von dem 800m hohen Berg. Ein weiteres Highlight auf dem Bärenberg, wie der Medvednica auf deutsch heisst, ist die Höhle Veternica. Das 7 km lange unterirdische Labyrinth ist Lebensraum 18 verschiedener Fledermausarten. Sehenswert sind außerdem die zahlreichen Muschel- und Seeigelfossilien sowie ein versteinerter Wasserfall.

Schloss Trakoscan, Architekturjuwel im Norden

Ganz im Norden des Landes nahe der slowenischen Grenze befindet sich mit Schloss Trakoscan ein bedeutendes Kulturmerkmal. Nahe der Stadt Varazdin verbirgt sich das Architekturjuwel, das auf eine 800 Jahre lange Geschichte zurückblickt. Darin ist ein Museum untergebracht, das mit Exponaten aus der Renaissance bis hin zum Historismus begeistert. In der Waffensammlung sind unter anderem historische Gewehre, Kanonen und Pistolen zu sehen. Kunstliebhaber verweilen in der Gemäldesammlung, wo vorwiegend Portraits unbekannter Maler zu bewundern sind. Lohnenswert ist außerdem ein Spaziergang auf dem 5 km langen Lehrpfad "Weg der Feen", wo 20 Stationen über die regionale Flora und Fauna informieren.

Perfekte Orientierung beim Wandern im Nationalpark Plitvicer Seen

Der Nationalpark Plitvicer Seen ist der älteste Nationalpark Südosteuropas und wurde 1949 gegründet. Das UNESCO Weltnaturerbe begeistert mit seltenen Pflanzen wie der Orchideenart Gelber Frauenschuh. Auch vom Aussterben bedrohte Tiere wie Eurasische Luchse, Braunbären und Wildkatzen sind hier heimisch. Wer das Naturparadies auf eigene Faust erkunden möchte, dem bietet die Komoot App perfekte Orientierung. Damit erreichen Wanderer zum Beispiel den Großen Wasserfall und genießen von einem Aussichtspunkt aus den Blick auf den türkis schimmernden Plitvicer See. Die Highlights der Tour können sich Interessierte bereits zu Hause online ansehen. Praktisch ist außerdem, dass die App Details über die Oberflächenbeschaffenheit, Steigungen und Tipps für die Anfahrt bekanntgibt.