Fit in den Frühling

Die Diagnose ist einfach: Der Winterblues sitzt in den Knochen. Genau wie seinem Besitzer tut auch dem Auto eine gründliche Frühjahrskur gut.

Salzspuren am Unterboden, kleine Lackschäden durch Rollsplit und erste Anzeichen von Korrosion können die Fachleute im Kfz-Meisterbetrieb zuverlässig aufspüren.

Sie sorgen dafür, dass sich diese Schäden nicht festsetzen und zu größeren Beeinträchtigungen führen können. Vor der Montage der Sommerreifen überprüfen die Experten deren Zustand und Profiltiefe und wuchten sie bei Bedarf aus. Bei dieser Gelegenheit werfen sie einen gründlichen Blick auf Bremsen, Beleuchtung und Scheibenwischer: Erst danach rollt das Fahrzeug topfit in den Frühling. Auch die Klimaanlage kann eine Kontrolle der Kühlflüssigkeit, eine gründliche Reinigung und einen Filterwechsel vertragen. So setzen sich Keime, die zu unangenehmen Gerüchen führen, gar nicht erst fest.

Für den Frühlings-Check sollten Autofahrer rechtzeitig einen Termin vereinbaren. Während das Fahrzeug von den Fachleuten in Schwung gebracht wird, kann sein Besitzer die Zeit sinnvoll nutzen und seinem Kreislauf zum Beispiel mit einer Joggingrunde auf die Sprünge helfen.