Aktueller Testbericht von 2024 Nur ein Bürostuhl punktet bei Stiftung Warentest – hat aber eine Schwäche

Wer im Homeoffice arbeitet oder die Freizeit am Schreibtisch verbringt, braucht einen passenden Bürostuhl. Stiftung Warentest hat neun Modelle überprüft und nur eins davon für gut befunden. Aber auch das bringt eine Schwachstelle mit sich.

Haltungswechsel und kurze Übungen während des Arbeitstags beugen Schmerzen vor – aber natürlich auch der richtige Bürostuhl. Stiftung Warentest hat neun Modelle überprüft (Symbolbild).

Haltungswechsel und kurze Übungen während des Arbeitstags beugen Schmerzen vor – aber natürlich auch der richtige Bürostuhl. Stiftung Warentest hat neun Modelle überprüft (Symbolbild).

Foto: picture alliance/dpa/dpa-tmn/Christin Klose

Rückenschmerzen sind in Deutschland eine Volkskrankheit. Sie können diverse Ursachen haben – darunter auch einen falschen Bürostuhl. Denn in dem verbringen viele ihre Arbeitsstunden und teils auch ihre Freizeit. Stiftung Warentest hat aktuell neun Bürostühle überprüft. Das Ergebnis ist ernüchternd: Nur einer bekommt die Note „Gut“. Aber auch dieses Gewinner-Modell hat dem Testbericht zufolge eine Schwachstelle.

Wie hat Stiftung Warentest Bürostühle getestet?

Die neun Stühle wurden in verschiedenen Kategorien untersucht: Sitzkomfort, Haltbarkeit, Handhabung, Sicherheit, Schadstoffe und die Kennzeichnung. Letzteres bedeutet, ob die Prüfzeichen auf den Produkten oder der Verpackung gültig sind.

Nur ein Bürostuhl bekommt von Stiftung Warentest die Note „Gut“

Insgesamt hat nur der Bürostuhl „Home Worx Office 95“ von Höffner mit der Note „Gut“ abgeschnitten. Stiftung Warentest hat für ihn 400 Euro Einkaufspreis bezahlt. Der Testbericht beschreibt den Stuhl als „robust und sicher“.

Einen Haken gibt es jedoch: den Sitzkomfort. Zwar stimmt die Ergonomie, der Stuhl passt also gut zum menschlichen Körper. Aber bei der Polsterung kann der „Home Worx Office 95“ nicht punkten. Diese ist laut Stiftung Warentest nämlich ziemlich dünn. „Wer draufsitzt, kann die Unterkonstruktion spüren“, heißt es im Testbericht.

Zwei Bürostühle fallen im Test durch

Trotzdem gibt’s insgesamt noch ein „Gut“ – und damit das beste Ergebnis im aktuellen Test. Die restlichen Stühle bekommen wegen verschiedener Problemstellen nur „Befriedigend“ oder „Ausreichend“. Zwei werden sogar mit „Mangelhaft“ bewertet, weil sie zu leicht umkippen können.

Wegen der eher ernüchternden Ergebnisse rät Stiftung Warentest, auch ältere Bürostuhl-Modelle in Betracht zu ziehen. Denn aus dem letzten Test gibt es Produkte, die laut Stiftung Warentest noch erhältlich sind, besser abgeschnitten haben sowie weniger kosten als der aktuelle Testsieger.

Den Test mit allen Ergebnissen gibt es in der Ausgabe 2/2024 des Hefts test sowie online auf der Homepage der Stiftung Warentest (Bezahlschranke, Datenbank mit Testergebnissen).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort