1. Meinung

Alle sind schuld

Alle sind schuld

Ich schreibe heute nichts zur Europawahl. Nichts über die sechs Abgeordneten, die Luxemburg dem EU-Parlament zur Verfügung stellen will, auf dass sie gemeinsam großen Einfluss zum Wohl und Frieden blabla; für die Geschicke Europas ... - und dabei satt Sitzungsgelder einstreichen. Nein, liebe Leserinnen und Leser. Diese Woche widmen wir uns dem allseits beliebten Prozess um die Bombenleger, auf luxemburgisch bekannt als Bommeleeër.

"Jiddereen ass iergendwou involvéiert an dëser Affär", sagte 2008 Jacques Santer, früherer Staatsminister des Großherzogtums. Eine ungeheuerliche Aussage, lässt sie doch vermuten, dass ein ganzes Land - zumindest aber alle politischen Parteien - in jene merkwürdigen Attentate verwickelt sind.

Zumindest der konservativen CSV hatte man als früherer Dauerregierungspartei den schwarzen Prinzen, äh, Peter, zuschieben wollen. Nun musste sich Santer vor Gericht für seine Bemerkung von damals verantworten. Tata! Ist Luxemburg nun in Aufruhr? Wird Santer sagen, wer damals alles beteiligt war? Wird das Geheimnis endlich gelüftet? Waren all die investigativen Recherchen der Journalisten also nicht umsonst?

Nach glaubwürdigen Zeugenberichten (ha!) muss seine Zeugenaussage diese Woche auf jeden Fall unterhaltsamer gewesen sein als das Fernsehduell zwischen Martin Schulz und Jean-Claude Juncker zur Europawahl, die wir hier nicht weiter erwähnen wollen. Natürlich hatte man Santer, der in Luxemburgs Satire-Postille Feierkrop aus unerfindlichen Gründen immer Jacques Digestif genannt wird, damals falsch verstanden. Kann mal passieren.

Nicht jede Partei war in die Attentate verwickelt, sondern hätte eine gewisse Verantwortung, hieß es jetzt. Das ändert die Sachlage natürlich ungemein! Gesamtgesellschaftlich trifft die Verantwortung alle, die im demokratisch organisierten Gemeinwesen entscheidend beteiligt sind. Es wäre also eine Teilverantwortung der Parteien nicht notwendigerweise zu negieren. Oder so ähnlich.

Und wer kennt sie, die Bombenleger? Er jedenfalls nicht, ließ Monsieur Digestif erkennen. Es könnten aber wohl einige wissen - aufgrund ihres Verhaltens, mutmaßte er. Doch wer? Das konnte er nicht sagen, waren schließlich nur Mutmaßungen. Und wer wird nächster EU-Kommissionspräsident? Kann man schlecht sagen … es wären zurzeit nur Vermutungen …