1. Meinung

Die Domina auf dem Etikett oder: Das Auge trinkt mit

Auslese : Die Domina auf dem Etikett oder: Das Auge trinkt mit

Wenn man durch die Weinregale hiesiger Supermärkte schlendert, dann blitzen manchmal ziemlich bunte und verwegen gestaltete Weinetiketten aus den Reihen hervor.

Unter dem Motto „Naked on Roller Skates“ (Nackt auf Rollschuhen) ist da auf einem Etikett eine im Pin-Up-Stil gemalte Blondine zu sehen, die auf weißen Rollschuhen durchs Bild fährt. Der Schriftzug verdeckt ihre Mitte, so dass der Betrachter nur ahnen kann, ob sie nun tatsächlich nackt ist. Auf einer anderen Flasche lacht wiederum eine tief dekolletierte Dame – im selben Stil gemalt - unter dem Motto „Passion has red lips“ (Leidenschaft hat rote Lippen) den Betrachter an. Beide Weine – Rotweine der Sorten Cabernet und Shiraz – bietet ein australisches Weingut an.

Etwas eleganter kommt wiederum ein Moselwein daher, auf dessen Flaschenetikett sich ein stilisiertes Damenbein mit glänzendem High Heel präsentiert. In dieser Flasche ist aber keineswegs Liebfrauenmilch, sondern roter Domina-Wein. Unter der Bezeichnung Domina gibt es nämlich auch eine Rebsorte. Das Auge trinkt halt mit, denken sich wohl die Vermarkter dieser Weine und das Konzept scheint zu funktionieren. Aber trinken denn nur Männer – auf diese zielen solche Etiketten wohl mehrheitlich ab – Wein?

Nein, im Gegenteil: Mittlerweile haben Frauen die Männer beim Weinkonsum überholt. Das hat jedenfalls eine Weinkundenanalyse der Hochschule Geisenheim ergeben. Also wird es höchste Zeit, bei den Etiketten nachzulegen: Da könnte man sich stilisierte Winzer mit Waschbrettbauch im Weinkeller oder Bodybuilder in den Steillagen vorstellen. Ich bin gespannt, wann ich mal solch ein Etikett im Regal entdecke.

hp.linz@volksfreund.de