Geht's noch besser?

Geht's noch besser?

In den vergangenen Tagen erreichten uns in der Redaktion mehrere Schreiben von Winzern, in denen sie über die Weinernte 2011 berichten.

Zwei Beispiele: Jörg Trossen aus Traben-Trarbach schreibt: "Wir haben eine Trockenbeerenauslese mit 264 Grad Oechsle im Trabener Würzgarten gelesen. Selbst eine spezielle Mostwaage, die bis 230 Oechsle messen kann, reichte nicht aus. Es wurden sagenhafte 100 Liter dieses Jahrhundertweins geerntet."

Sofia Thanisch vom Weingut Wwe. Dr. H. Thanisch in Bernkastel-Kues berichtet: "Wir haben uns über eine Trockenbeerenauslese aus dem "Berncasteler Doctor" gefreut, bei der 280 Grad Oechsle gemessen wurden." Durchgängig hohe Mostgewichte lassen uns im Weingut exzellenten Wein erwarten, der die Vorzüge der Mittelmosel - hohe Mineralität, große Eleganz und eine Vielzahl exotischer und heimischer Fruchtnoten - zur Geltung bringen wird."

Viele Winzer vergleichen den 2011er bereits jetzt mit legendären Weinjahrgängen wie 1911, 1921, 1945 und 1971.
Eigentlich ist der 2011er nicht mehr zu toppen. Sollte es in Kürze noch Eiswein-Temperaturen geben, wäre das Wort "traumhaft" für diesen Jahrgang noch zu schwach.