| 19:19 Uhr

Weinverführung von Frau zu Frau

Clemens Beckmann
Clemens Beckmann FOTO: Klaus Kimmling
Diese Woche ist es bei mir eingetroffen: das ultimative Weinbuch nur für Frauen. So steht es auf dem Deckel. Ich habe mich trotzdem getraut reinzuschauen – und ich werde es auch lesen. Denn es ist, so viel habe ich gesehen, gut gemacht. Der Titel des 190 Seiten umfassenden Werks von Romana Echensperger, ihres Zeichens Master of Wine, lautet „Von wegen leicht und lieblich“. Clemens Beckmann

Das Vorwort hat die Schauspielerin Iris Berben verfasst. Sie habe sich kurz gefragt, ob die Frauen ein solches Buch wirklich brauchten. Sie wüssten schon lange, welche Weine ihnen schmeckten. Doch sie sei zu der Erkenntnis gekommen, dass es ein wichtiges Werk sei.

Weil es großartig sei, wenn die Kunst der Wein-Verführung von einer Frau für Frauen zelebriert werde. Gerade deshalb werde ich es auch lesen, weil ich bei zwei Weinproben gemerkt habe, dass Frauen anders kommentieren als Männer. Das Wort "einfühlsam" trifft es vielleicht am besten.

Was mir an dem Buch unglaublich gut gefällt: Bei der Beschreibung von Rebsorten, die einen großen Platz einnimmt, arbeitet Echensperger auch mit Fotos: mit Gläsern, in denen die Aromen (Früchte, Gewürze, Schokolade) zu sehen sind, nach denen der Wein schmeckt. Porträts von "tollen Weinfrauen", unter anderem der aktuellen Deutschen Weinkönigin Lena Endesfelder aus Mehring, werden auch ihre Leserinnen und Leser finden.

Wie schreibt Iris Berben am Schluss des Vorworts: Es lebe die Emanzipation der weintrinkenden Frau!