1. Meinung

Wenn sich die Fußnägel hochrollen

Auslese : Wenn sich Fußnägel hochrollen

Alkoholfreier Wein? Da rollen sich einem die Fußnägel hoch, möchte man meinen. Dennoch hat das Angebot an alkoholfreiem Wein und Sekt in letzter Zeit deutlich zugenommen, und die Nachfrage steigt, wie das Deutsche Weininstitut meldet.

Eines ist klar: Alkohol ist genauso wie Fett ein wichtiger Geschmacksträger. Fehlt dieser, dann kann sich das Aroma eines Getränks oder auch eines guten Steaks nicht so intensiv entwickeln und verspielt sein Potenzial. Weinmacher haben sich aber einiges einfallen lassen, um das etwas auszugleichen. Die Ergebnisse sind mittlerweile recht passabel. Das ist natürlich kein Ersatz etwa für einen mineralischen Kabinett aus alten Reben oder eine reife Spätlese, die einen längst vergangenen Sommer wieder geschmacklich auf die Zunge zaubert, aber dennoch ein guter Softdrink. Deshalb sollte ein alkoholfreies Angebot bei gesellschaftlichen Anlässen wie Empfängen oder Ausstellungseröffnungen dazugehören. Dann können auch Autofahrer und Menschen, die generell keinen Alkohol trinken, mit den übrigen Teilnehmern stilvoll anstoßen. Übrigens: Bei mir rollen sich die Fußnägel viel schneller bei der konventionellen alkoholarmen Alternative hoch: „Sekt Orange“. Da treffen Säuren aufeinander, die in meinem Gaumen wahrlich kein Geschmackserlebnis sondern eher ein Geschmacksinferno entfesseln. Das wird nur noch vom Tomatensaft mit Pfeffer und Salz überboten, der – aus welchen Gründen auch immer – gerne auf Flugreisen serviert wird. Aber darüber kann man ein anderes Mal diskutieren – wenn wir wieder fliegen dürfen.

hp.linz@volksfreund.de