Die Weinlese ist im Gange „Die Guten ins Töpfchen…“

Trier · Wer wissen will, wie denn der neue Weinjahrgang 2023 wird, bekommt sicher als Antwort die alte und immer richtige Winzerweisheit zu hören: „Den neuen Jahrgang kann man erst beurteilen, wenn er im Keller ist.“ Ich würde noch ergänzen und sagen: „...wenn der Most vergoren ist, die Hefe entfernt ist und der ,Neue‘ erstmals probiert werden kann.“

 Für die Winzer steht jetzt die wichtigste Zeit des Jahres an: die Weinlese. Dabei hoffen sie vor allem auf trockenes Wetter.

Für die Winzer steht jetzt die wichtigste Zeit des Jahres an: die Weinlese. Dabei hoffen sie vor allem auf trockenes Wetter.

Foto: Hans Krämer

Zwar ist schon ein Teil der 2023 Ernte gelesen, doch der größte Teil der Trauben hängt noch am Stock. Es wäre ja auch fatal, wenn jetzt bereits der Riesling, unsere beste und wichtigste Rebsorte, komplett geerntet werden müsste. Der Riesling ist eine spät reifende Sorte, der erst dann seine ganze Stärke zur Geltung bringen kann, wenn er genügend Zeit hat, die wunderbaren Fruchtaromen zu bilden.