1. Meinung

Benimm Dich: Die Anwendung von Düften

Benimm Dich: Die Anwendung von Düften

Neben den visuell und akustisch wahrnehmbaren Äußerlichkeiten, die zur Einschätzung eines Menschen entscheidend sind, kommt dem Geruch eine subtile, aber zentrale Rolle zu. Individuelle Düfte haben nämlich auf eine eher tückische Art und Weise großen Einfluss auf den ersten Eindruck, den man sich von einem fremden Menschen macht – man kann ihn riechen oder man kann ihn nicht riechen.

Selbstverständlich achten rücksichtsvolle und kultivierte Menschen auf ihre Körperpflege und Hygiene und sind bemüht, jeglichen Körper- und Mundgeruch zu vermeiden. Darüber hinaus wollen die meisten Menschen, mit verschiedenen Duftnoten noch das gewisse Etwas ihrer Persönlichkeit unterstreichen. Dann wird Parfüm so verwendet, dass nicht nur das Deo, sondern auch Haarspray und Körperlotion in den Hintergrund treten. Welches Parfüm für den Einzelnen geeignet und empfehlenswert ist, ist sehr individuell und nicht nur vom Geschmack, sondern auch vom Alter, von der Persönlichkeit, vom Anlass und von der Tageszeit abhängig zu machen.

Zu verallgemeinern ist dagegen, dass ein empfehlenswertes Parfüm wertvoll und somit teuer ist. Neben der 1A-Qualität ist auch die perfekte Dosierung dafür entscheidend, ob das Parfüm ein Erscheinungsbild aufwertet oder das Gegenteil erreicht.

Gut entwickeln sich Düfte auf der gereinigten und neutral riechenden Haut am Hals, an den Handgelenken und im Haar - mit zwei bis drei Tupfern oder mit ebenso vielen Sprühstößen. Wenn man das Parfüm nach zehn Minuten noch selbst indirekt, also um sich herum, riecht, war es meist zu viel. Das zu erkennen fällt schwerer, wenn sich die Nase bereits an das Parfüm gewöhnt hat, nachdem man es über einen langen Zeitraum verwendete, oder wenn das Geruchsempfinden aus anderen Gründen beeinträchtigt ist. Menschen, die Düfte auf der Haut lieben, werden meist sowieso verschiedene Düfte benutzen und diese je nach Stimmung, Anlass und Tageszeit wählen, und sie werden immer darauf achten, dass dieser Duft auch von ihren Mitmenschen als angemessen und angenehm empfunden wird - beispielsweise mit einem leichteren Parfüm für den Tag, einem mittelschweren für den Abend und mit einem besonderen für den besonderen Auftritt - jeweilig sparsam dosiert.

Aus Salka Schwarz: "Renaissance der Höflichkeit. Fragen zur Etikette im 21. Jahrhundert".