1. Meinung

Ein Phantom und sein Weg

Ein Phantom und sein Weg

Also, ich will ja nix sagen, aber Nomen ist Omen, wie mein Hermann immer sagt. Zum Beispiel bei Wanderwegen. Die Dhrontal-Wackentour heißt so, weil man in der Dhron Wacken sieht, und die Hunolsteiner Klammtour heißt so, weil man bei Hunolstein durch eine Klamm läuft. Aber die Morbacher haben der Namensgebung noch einen drauf gesetzt.

Da nennen die jetzt eine neue Traumschleife Jakob-Maria-Mierscheid-Tour. Der Name ist genau richtig, denn den Mierscheid hat noch nie einer gesehen, und die Tour sieht auch keiner. Angeblich sollte die Traumschleife schon im März eröffnet werden, aber man findet weder die schiefe Bank noch das schöne Eingangstor, die Bürgermeister, Landrat und weitere Promis zu Mierscheids 80. Geburtstag enthüllt haben.
Und wenn zu den Moseloch…, ääh, den Moselanern mal wieder ein Reisejournalist kommt, dann sollen sie ihn doch einfach in den Hunsrück auf die Mierscheid-Tour schicken. Wenn der Möchtegernkritiker sich dann mangels Schildern zwischen Merscheid und Gonzerath heillos verläuft, zeigen wir ihm nur dann den richtigen Weg, wenn er verspricht, gut über uns zu schreiben…

…findet Eure Liss