1. Meinung

Armin Surkus-Anzenhofer: "Gott - ein Anfänger"

Glaube im Alltag : Gott – ein Anfänger!

Zwei Paare, die ich schon „ewig“ kenne aus der Jugendarbeit, haben mir jetzt „zwischen den Jahren“ etwas verraten, das für sie alles verändert. Ich habe mich mit ihnen gefreut, von innen heraus, erwartungsvoll, bewegt und gerührt.

Ich kann es mir schon richtig vorstellen, wie es ist und wie es werden wird für diese beiden Paare. Sie können sich denken, um welches „Geheimnis“ es geht: Die beiden Paare erwarten ein Kind!
„Dass man in der Welt Vertrauen haben und dass man für die Welt hoffen darf, ist vielleicht nirgends knapper und schöner ausgedrückt als in den Worten, mit denen die Weihnachtsoratorien die frohe Botschaft verkünden: ‚Uns ist ein Kind geboren.‘“ Dieses hoffnungsvolle Wort über das Kind von Bethlehem und über jedes Menschenkind auf dieser Erde hat die Jüdin Hannah Arendt gesagt. Trotz grausamster Erfahrungen zwischen ihrer Geburt 1906 in Hannover, der NS-Zeit und ihrem Tod 1975 in New York entdeckt sie gerade in der Weihnachtsbotschaft einen Hoffnungsfunken, der ihr Leben, Denken und Wirken weit macht und sie offen, mutig und hoffnungsvoll auf Neues zugehen lässt.
Weil für Hannah Arendt jeder Mensch auf Grund des Geborenseins ein Anfang und Neuankömmling in der Welt ist, können Menschen Initiative ergreifen, Anfänge setzen und Neues in Bewegung setzen.
Gott selbst wird in Bethlehem in einnem Menschenkind zum Anfänger und er wird es in jedem Kind neu. Das macht mir Hoffnung, auf dieses eue Jahr 2022 zuzugehen und in allem Herausfordernden, Undurchsichtigen und Dunklen hoffnungsvoll den nächsten, neuen Schritt zu setzen. Der Song von Bosse „Alles ist jetzt“ drückt für mich diese Ermutigung wunderbar aus: „Dann kommt eine zündende Idee, wie frischer Wind, ein neuer Tag. Dann kommt eine zündende Idee und die macht hell, wo dunkel war.“
Ein ermutigender Gedanke: Das Kind in der Krippe, jedes Kind, unsere Kinder und Jugendlichen, wir selbst als immer wieder Neuanfänger, wir alle sind zündende Idee, frischer Wind, Licht im Dunkel.