1. Meinung

Glaube im Alltag: Auferstehung mitten im Tag

Glaube im Alltag : Auferstehung mitten im Tag

Als vor ein paar Jahren eine neue Ausgabe des katholischen Gesangbuchs erstellt wurde, hat man auch ein modernes Osterlied aufgenommen: „Manchmal feiern wir mitten im Tag ein Fest der Auferstehung“. Mir gefällt dieses Lied viel besser als manche unserer alten Lieder, die mit viel Bombast vom „Ostersieg“ singen. Es scheint mir auch zeitgemäßer zu sein. Denn heute tun sich viele Menschen mit dem Auferstehungsglauben schwer. Vielleicht können wir einen neuen Zugang erst dann gewinnen, wenn wir aufmerksamer werden für die kleinen Feste des Lebens „mitten im Tag“. Sie sind nicht häufig, aber „manchmal“ dürfen wir sie feiern.

Hin und wieder lassen mich andere Menschen an solchen kleinen Auferstehungserfahrungen teilhaben. Oft geschieht es einfach durch ein paar Worte, dass Erstarrtes wieder lebendig wird. Da kommt jemand nach einem Gottesdienst zu mir und sagt: „Dieser eine Satz in der heutigen Predigt, der ging mir richtig unter die Haut. Es fühlte sich an, als wäre das nur für mich gesagt worden. Plötzlich ist mir ein Licht aufgegangen. Es war, als wäre ich aufgeweckt worden aus dem Schlaf.“ Der Rest der Predigt spielte dann meist keine Rolle und das ist auch in Ordnung so.

Manchmal kann ich auch erleben, wie sich eine Person bei einem Seelsorgegespräch selbst dieses Wort sagt, das sie aufweckt aus einer todesähnlichen Starre. „Ich wundere mich selbst über das, was ich Ihnen gerade erzähle habe“, höre ich dann. „Aber genau so ist es. Jetzt verstehe ich. Jetzt weiß ich endlich, was ich tun muss.“

Auferstehung mitten im Tag – das Osterlied aus unserem Gesangbuch zählt weitere Beispiele auf. Ein plötzliches Glück, Versöhnung nach langem Streit, das Überwinden von Barrieren … Wer so etwas erleben darf, der kann eine Ahnung davon bekommen, was uns nach dem Tod erwartet. Ich weiß auch nicht recht, wie ich mir das mit der Auferstehung konkret vorstellen soll. Aber ich bin mir sicher: Da kommt noch was – wir dürfen gespannt sein.