Du bist mehr als Deine Noten

Glaube im Alltag : „Du bist mehr als Deine Noten“

In Wittlich, Traben-Trarbach, Kaisersesch, Treis-Karden und  Cochem tauchen in der kommenden Woche am letzten Schultag vor den Sommerferien Mutmacher vor Schulen und Busbahnhöfen auf. Sie kommen, um jungen Leuten zu sagen, dass ihre Zeugnisse und ihre Schulnoten, die sie gerade frisch in Händen halten, nicht alles sind, wo­rauf es im Leben ankommt.

„Du bist mehr als Deine Noten!“, ist ihre Botschaft.

Es geht dabei nicht darum, die Bedeutung schulischer Leistungen zu schmälern. Die Schulnoten sollen aber im Verhältnis gesehen werden zu dem, was ein Menschenleben sonst noch so ausmacht: Was können die jungen Menschen alles, was nicht auf ihrem Zeugnis steht? Welche Hobbys haben sie? Können sie echte und gute Freunde sein? Wofür setzten sie sich ein? Wovon sind sie überzeugt? Talente, Fähigkeiten, Einsatzbereitschaft und soziales Miteinander junger Menschen haben einen ungeheuren Wert für unsere Gesellschaft, stehen aber oft nicht auf dem Zeugnis. Umgekehrt kann keine schlechte Note jungen Menschen auch nur einen dieser Werte und Anlagen nehmen. Der junge Mensch, den ich vor mir habe, ist immer mehr als das, was ich von außen her so sehe. In jedem steckt ein ungeheures Möglichkeitspotenzial. Dies gilt es zu entdecken, wert zu schätzen, zu heben.

„Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; der Herr aber sieht das Herz an“, so drückt das die Bibel aus. Jenseits von allem Äußeren, wonach Menschen von anderen Menschen beurteilt werden, sieht Gott in das Innere des Menschen und was ihn ausmacht und schätzt dieses wert.

Die Aktion an Schul- und Bustüren will jungen Menschen Mut machen, dass sie so sind wie sie sind und nicht nur wegen Leistung und Noten ihren Platz haben und gebraucht werden. Ich wollte ja auch nicht nur von meinen Zeugnisnoten her beurteilt werden. Sie vielleicht?