1. Meinung

Gaube im Alltag von Uschi Fusenig, evangelische Kirche

Glaube im Alltag : Stehen wir also auf und gründen unser Zuhause

Worauf bauen wir? Unter diesem Leitwort haben uns christliche Frauen aus Vanuatu am 5. März zum Weltgebetstag 2021 eingeladen. Weltweit treffen sich jedes Jahr Frauen aller Konfessionen am ersten Freitag im März und feiern einen Gottesdienst, der sie über alle Grenzen, Länder und Kontinente miteinander verbindet.

Der diesjährige Titel des Gottesdienstes könnte dabei nicht aktueller sein. In diesen schwierigen Zeiten hinterfragen viele Menschen, was eigentlich in ihrem Leben zählt, was ihnen wichtig ist und was sie zum Überleben brauchen. Unser Alltag hat sich sehr verändert und von allen wird ein Höchstmaß an Geduld, Ausdauer und Flexibilität gefordert. Aber woran können wir uns in diesen stürmischen Zeiten orientieren, finden unseren Halt und werden in hoffnungsvollen Gedanken bestärkt?

Der kleine Inselstaat Vanuatu im Pazifischen Ozean hat in seiner Flagge Folgendes stehen: „In god we stand“, das heißt „Mit Gott bestehen wir“. Und die Frauen aus Vanuatu leben dieses Bekenntnis. Sie sprechen in den Texten des Gottesdienstes offen über ihren Glauben und was er ihnen bedeutet. Sie erzählen von Gottes Wirken in ihrem Leben und den vielen Spuren, die Gottes Handeln hinterlassen hat. Gerade in Krisenzeiten machen so ihre Worte den Zuhörerinnen Mut, und sie geben ihnen Kraft für die alltäglichen Anforderungen. Die Frauen aus Vanuatu sprechen aber auch davon, dass wir in Gottes Worten eine Orientierung haben und ein festes Fundament für unser Leben finden können. Denn wo wir Gottes Wort hören und danach handeln, wird das Reich Gottes Wirklichkeit! Dabei kann uns die sogenannte „Goldene Regel“ aus der Bergpredigt Jesu eine Orientierung geben: „Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Leute tun, tut es ihnen ebenso.“

„Stehen wir also auf und gründen wir unser Zuhause, unsere Nationen und die Welt auf diese Worte Jesu; das ist unser Fundament und sicherer Grund.“ (Textquelle: WGT -Gottesdienst 2021)