| 16:24 Uhr

Glaube im Alltag
Wege zum Glück

„8 Wege, heute jemanden glücklich zu machen:

Schenk ihm ein Lächeln.

Ruf an und frag, wie es ihm geht

Bring ihn zum Lachen.

Umarm ihn.

Lob ihn vor anderen.

Schreib ihm, was dir an ihm gefällt.

Nimm dir Zeit für ihn.

Erfüll ihm einen Herzenswunsch.“

Diese Zeilen las ich auf dem letzten Kalenderblatt meines Lebensfreudekalenders.

Ich frage mich: „Warum stehen diese Gedanken wohl gerade am Jahresende?“

Vielleicht, weil zum Jahreswechsel die Sehnsucht nach Glück am Größten ist. Viele gute Wünsche schenken wir uns gegenseitig am Ende und am Anfang eines Jahres. Der Wunsch nach Glück steht dabei ganz oben auf unserer Liste. Doch was bedeutet Glück? Diese letzte Kalenderseite stimmt mich nachdenklich. Nicht nur ich soll glücklich sein; nein, ich soll meine Mitmenschen glücklich machen. Das gefällt mir. 8 Wege werden mir vorgeschlagen, wie es denn wohl gelingen kann, den Anderen glücklich zu stimmen. Vorschläge, die ich ohne große Anstrengung erfüllen kann. Dinge, die mir leicht fallen, wenn ich achtsam und mit offenen Augen durchs Leben gehe. Ich spüre dann sehr schnell, welcher Weg, jemanden glücklich zu machen heute dran ist, und auf wen er zu trifft. Diese Erkenntnis stimmt mich glücklich.

Ich wünsche Ihnen und mir für die noch vor uns liegenden Tage des neuen Jahres stets neue Wege, täglich einen Menschen glücklich zu machen. Unsere Fantasie kennt da wohl keine Grenzen.

Viel Glück dazu!

Monika Hartmann, Pastoralreferentin im Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich.