Religion Jubilate - jauchzet Gott alle Lande!

Das Fest der Auferstehung liegt bereits einige Wochen zurück und noch befinden wir uns mitten in der 50-tägigen Osterzeit. In der evangelischen Kirche feiern wir am nächsten Sonntag „Jubilate - jauchzet (lobt) Gott alle Lande!

Glaube im Alltag  Uschi Fusenig

Glaube im Alltag Uschi Fusenig

Foto: TV/privat

Sprecht zu Gott: wie wunderbar sind deine Werke“.

In Anbetracht der gegenwärtigen Weltlage mit kriegerischen Auseinandersetzungen, Aufständen, Streiks und daraus resultierenden Zukunftsängsten mag allerdings vielen Menschen nicht nach loben und danken zumute sein, eher nach klagen und weinen. Und die Frage nach der Zukunft dieser Welt nimmt unser Denken gefangen. Was muss sich, was kann ich ändern? Wenn alle bei sich beginnen und Handeln sich aus dem Denken entwickelt, dann besteht Hoffnung. Denn in unserem Leben widerfährt uns auch Gutes, oft in kleinen Momenten - überraschend und unerwartet, aber auch regelmäßig im Kreislauf der Jahreszeiten. Das Wunder des Aufbruchs im Frühling begeistert mich. Ich staune darüber und was ich sehe, schmecke und spüre stimmt mich froh und dankbar, meine Seele findet darin ihre Hoffnung auf Zukunft.

Neues Leben ist im Werden, es reift und wird immer wieder neu beginnen, dafür hat Gott gesorgt. Er hat uns zu seinem Bilde geschaffen, Leben und Lebenskraft geschenkt und gesegnet. Er hat uns diese Welt übergeben mit der Aufgabe, achtsam und verantwortungsvoll mit ihr umzugehen, damit wir in Gegenwart und Zukunft eine Heimat haben. Dass es draußen immer wieder hell wird und die Tage auf die Nächte folgen, dass die Natur wächst und gedeiht, dass neues Leben entsteht, unser Atem fließt und unsere Kräfte sich erneuern - all dies ist doch Grund genug zum Loben und zum Danken. Denn wir können gewiss sein, dass Gott die Welt mit allen Schöpfungen in seinen Händen hält und sie nicht fallen lässt. So können wir voller Vertrauen Pläne für die Zukunft machen und unseren Beitrag leisten, dass Menschen freudig in den neuen Tag blicken und am Abend dankbar zurückschauen. Trotz aller Schwierigkeiten und gerade wegen allem Guten, dass uns gegeben wird, können wir in die Worte des Psalmisten (Ps 66) einstimmen:

„Jauchzet Gott - alle Lande! Lobsingt zur Ehre seines Namens, rühmt ihn herrlich“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort