1. Meinung

glaube im alltag

glaube im alltag

Mut zu einem neuen Anfang Vor wenigen Tagen haben wir ein neues Jahr angefangen. Dieser Beginn ist sicherlich mehr als eine Sache des Rechnens, mehr als die neue Jahreszahl, als Kennziffer für zwölf Monate.

Unser ganzes Leben besteht darin, dass wir ständig neu anfangen müssen. Jeder Morgen, jeder Sonntag, jede Beichte, jede Versöhnung nach einem Streit ist ein solcher Anfang. Die Möglichkeit neuer Anfänge gibt uns den Mut, das Leben überhaupt zu wagen. Jeder von uns weiß aus seinem eigenen Erfahrungsbereich, wie sehr er nach einem Versagen, nach einer Schuld oder nach einem Irrweg das Verlangen hatte, wieder neu zu beginnen, einen neuen Anfang zu setzen. So möchte ich alle ermutigen, dass wir offen bleiben für neue Erfahrungen, für Neu-Anfänge. Öffnen wir uns für neue Ideen und neue Impulse. Brechen wir wie die drei Weisen auf, so wie wir sind mit unseren Unsicherheiten, Ängsten und Fragen, aber auch mit unseren Fähigkeiten. Wir dürfen uns getragen wissen von einem Gott, der alle Wege mit uns geht. Mit ihm wird jeder Anfang ein guter Anfang. Edwin Prim, Pfarrer in Schweich