1. Meinung

Glaube im Alltag

Glaube im Alltag

Meinung Global Player Lesen Sie den Volksfreund gerade zu Hause am Frühstückstisch oder draußen im Garten? Oder gehören Sie zu denen, die gerade im Urlaub auf Mallorca, in der Toskana oder Übersee die Gelegenheit nutzen, die Zeitung aus Trier per iPad oder Laptop online zu lesen? Wo auch immer Sie den Volksfreund lesen, ob als Papierzeitung oder digitales PDF, es ist die gleiche Zeitung mit gleichem Inhalt und gleichen Informationen. Sie ist Ihnen vertraut, Sie wissen, wo Sie den Sportteil finden und wo die Neuigkeiten aus der Stadt.

Ist doch klasse, dass das so einfach ist ... Viele Urlauber machen eine ähnliche Erfahrung. Sie besuchen fremde Orte und Gegenden und finden doch immer wieder Vertrautes. Und weil man Vertrautes ganz gern immer wieder besucht, führt der Weg Vieler am Urlaubsziel bald zu einer Kirche, die vielleicht am abendlichen Spazierweg liegt und mit ihren offenen Türen zum Besuch einlädt oder die vom Reiseführer als wertvoll empfohlen wird. Auch wenn Kirchen so verschieden sein können - das Innere ist uns doch vertraut. Genauso wie in der Kirche zu Hause kann man auch dort oft in einer Bank sitzen und Ruhe finden, kann eine Kerze anzünden und ein stilles Gebet ohne Worte zum Himmel schicken, kann an einen lieben Menschen denken, der vielleicht Zuspruch braucht. Man kann sich am Bauwerk freuen und sich überlegen, dass Menschen es so gestaltet haben, wie sie sich den Himmel vorstellten. Und auch, wer zu Hause kein regelmäßiger Kirchgänger ist, empfindet eine gewisse Vertrautheit an diesem Ort. Denn der Gott dieser Kirche ist derselbe, der uns überall begegnet und begleitet. Ist doch klasse, dass der immer schon da ist, wo wir hinkommen, und dass seine Türen für uns offen sind - auch im Urlaub. Pfarrer Stefan Dumont, Trier