1. Meinung

Glaube im Alltag: Kinderaugen

Glaube im Alltag : Kinderaugen

Weißer Sonntag - der Tag, an dem früher die Neugetauften aus der Osternacht das letzte Mal ihr weißes Taufgewand trugen, das Zeichen des Beginns eines neuen Lebens in Jesus Christus.

Dabei denke ich gerade an die Zeit, in der unsere Tochter getauft wurde…sie war gerade süße sechs Monate alt und es war Sommer. Ich saß mit ihr auf einer Blumenwiese und hatte Spaß daran, ihr einfach zuzuschauen, was sie machte. Sie schaute sich ganz interessiert ein paar Gänseblümchen an und pflückte auch eins ab. Sie nahm es von einer kleinen Hand in die andere und betrachtete es von allen Seiten. Was sie wohl dabei dachte? Vielleicht war es ein Staunen über die vielen kleinen Dinge, die unsere schöne Welt ausmachen.

Jesus hat einmal gesagt: „Lasst die Kinder zu mir kommen; hindert sie nicht daran! Denn solchen wie ihnen gehört das Reich Gottes.“ (Mk 10,14b).

Greta Thunberg, die schwedische Klimaschutzaktivistin, startete mit ihrer Aktion „Fridays for Future“ eine revolutionäre Bewegung, die Aufsehen erregt. Werdende mündige Bürger machen Gebrauch von ihrem Recht auf freie Meinungsäußerung. Sie machen auf den Weltklimabericht aufmerksam, darauf, wozu die Wissenschaft uns eigentlich schon seit vielen Jahren sagt, was zu tun ist. Das 16-jährige Mädchen sagt der großen Politik ihre Meinung, dass es mit Worten nicht getan ist, dass etwas geschehen muss. Dieses kleine Mädchen sagt: „Ich möchte alles in meiner Macht Stehende tun, um eine bessere Welt zu ermöglichen“, und streikt dafür.

Wahrhaftigkeit und Glaubwürdigkeit pur…das drückt es aus.

Wir alle sollten einmal die Welt mit Kinderaugen betrachten. Wir sollten uns immer wieder Momente frei nehmen und uns bewusst an etwas Schönem in der Schöpfung erfreuen. Wir sollten sie neu lieben lernen…bitte geben Sie diesen Gedanken weiter.