1. Meinung

Kostbare Geschenke

Kostbare Geschenke

Wer freut sich nicht über ein Geschenk. Anlässe dazu gibt es viele, nicht nur an Weihnachten oder am Valentinstag, zum Geburtstag oder zur bestandenen Prüfung.

Geschenke sind ein Zeichen der Liebe, der Verbundenheit und der Wertschätzung.
Vor kurzem hatte eine Förderklasse zu dem Thema "Geschenke" eine besondere Idee. Zwei Schüler brachten Päckchen zum Schulgottesdienst mit. Alle waren gespannt, was darin sein würde. Als sie diese auspackten, kamen Strohhalme zum Vorschein, an die laminierte Bilder geheftet waren.

Auf einem Bild hatte eine Schülerin ein Herz als Zeichen der Liebe gemalt. Auf einem anderen Bild war ein Tisch mit Tellern und Tassen zu sehen. Es sollte ausdrücken, dass der Schüler beim Tischdecken helfen will. Wieder ein anderes Bild zeigte zwei gefaltete Hände als Zeichen dafür, dass die Schülerin für jemanden beten möchte. Die Strohhalme sollten zeigen, dass nicht der Geldwert ein Geschenk ausmacht, sondern die Geste!

Ein Geschenk muss nichts kosten und kann doch sehr kostbar sein. In den Päckchen waren noch viele andere Strohhalme ohne Bilder. Die Schüler teilten sie voll Freude an alle Gottesdienstteilnehmer aus. Damit verbunden war die Aufforderung zu überlegen, womit man jemandem eine Freude machen kann, ohne dass dieses Geschenk Geld kostet.

Ich besuche öfter eine schwer behinderte Frau, setze mich zu ihr ans Bett und singe ihr etwas vor. Wenn sie mich dann anstrahlt, frage ich mich immer wieder, wer hier wen beschenkt. Es gibt so viele kostbare Geschenke, die mit keinem Geld zu bezahlen sind. Ich denke an die vielen Menschen, die sich Zeit nehmen, um anderen in vielfältiger Weise zu helfen. Wie gut tut es einem, der traurig ist, wenn er getröstet wird. Wenn ich jemanden für seinen Einsatz lobe, mich bei einem anderen bedanke oder jemandem etwas Gutes wünsche, so kann das den anderen froh machen und ein kostbares Geschenk für ihn sein. Jeden Tag ist es so möglich, andere zu beschenken.
Wenn wir das tun, wird es in der Welt friedlicher, froher und lebenswerter sein.
Einen schönen Sonntag wünscht
Manfred Walter, Pastoralreferent in der Behindertenseelsorge, Wittlich.