1. Meinung

Gütesiegel für den Hof

Gütesiegel für den Hof

Das wirksamste Medieninstrument unserer Tage ist nicht mehr einfach das Internet. Nein, es ist Facebook. Das soziale Netzwerk hat offenbar eine so hohe Faszination, dass selbst der großherzogliche Hof in Luxemburg mitmischt.

Muss man heutzutage offenbar, wenn man modern sein will. Und auf diese Weise können Monarchen schließlich auch Nähe zum Volk zeigen.

Erst diese Woche dankte Altgroßherzog Jean, Vater des amtierenden Großherzogs Henri, für all die Glückwünsche zu seinem 91. Geburtstag. Mir gefällt das, es hat irgendwie was Putziges im digitalen Wahnsinn. Wenn man sich vorstellt, Großherzog-Senior sitzt am Rechner und dankt den 925 Facebook-Fans vom Cour Grand-Ducale für die Glückwünsche ...

Okay: Bundespräsident Christian Wulff schafft es auf 24239 Fans, aber wer mehr Skandale hat, ist einfach angesagter bei der Facebook-Crowd. Da aber eigentlich weder Bundespräsidenten noch Großherzöge auf Skandal aus sind, könnte man die etwas mickrige Fan-Schar bei Großherzogs auch schon als gewisses Gütesiegel betrachten.