| 16:10 Uhr

Klartext
Gratis-Busse für alle!

Lars Ross
Lars Ross FOTO: Klaus Kimmling / TV
Als ich es zum ersten Mal gehört habe, traute ich meinen Ohren kaum: Kostenloser Personennahverkehr soll in Deutschland die Luft sauberer machen. Dieser Vorschlag kam nicht von irgendeinem abgehobenen Verkehrsforscher. Nein, der Vorschlag kam von der Bundesregierung und wurde bei der EU-Kommission in Brüssel vorgelegt, weil die Deutschland - zurecht - Druck macht beim Thema Luftreinhaltung. Dieser Vorschlag ist gar nicht so schlecht, auch wenn sich die üblichen Verdächtigen aus verschiedenen Lobbyverbänden, das gar nicht vorstellen können. Und natürlich kostet das Geld, das gilt aber auch für die Steuersubvention von Dieselkraftstoff oder Kerosin oder den - bei weitem nicht über die Maut gedeckten Kosten für Straßenbau und -sanierung. Von Lars Oliver Ross
Lars Oliver Ross

Mich ärgert der Vorschlag dennoch: Denn er wird aus einer großstädtische Perspektive heraus gemacht. Es geht gar nicht darum, dass alle von dem kostenlosen ÖPNV profiteren sollen, sondern nur die Bewohner von Großstädten Das ist vor allem eines: zutiefst ungerecht. Denn schon jetzt gibt es nur in großen Städten einen öffentlichen Nahverkehr, der normalen Menschen eine nennenswerte Mobilität ermöglicht. In Bitburg, Wittlich, Daun, Prüm, Gerolstein oder Bernkastel-Kues gibt es wenig, im weiteren Umland jenseits von Schülerbeförderung gar kein relevantes Angebot. Auch hier gilt es anzusetzen: Nicht nur mit Seniorenbusse oder Ruftaxen. Wenn schon in ÖPNV investieren, dann bitte überall und für alle.