1. Meinung

Klartext: Zu Karneval was Ernsthaftes

Klartext : Zu Karneval was Ernsthaftes

Oh, Mann! Ein Klartext am Karnevalswochenende ist wirklich eine Herausforderung. Soll man sich mit dem Brauchtum befassen? Soll man als Gegengewicht zum allgemeinen mehr oder weniger frohen Sinn ein ganz hartes, trockenes Thema wählen?

Mir fiele da beispielsweise die – von mir länger unbehandelte – Kommunalreform ein. Denn für alle jene, die glauben, dass Selbstverwaltungen im allerkleinsten Sprengel das einzig wahre sind, dürfte es überraschend sein, dass vielen Dörfern etwa in der Verbandsgemeinde Thalfang oder auch Flußbach in der VG Traben-Trarbach ihre sogenannte Selbstständigkeit gar nicht so wichtig ist. Denn sie sehen offenbar doch, dass was da Selbstverwaltung heißt  angesichts geringer finanzieller Mittel und deshalb  sehr geringer Gestaltungsspielräume eher formaler, manche sagen auch folkloristischer Natur ist. Sie wollen ganz freiwillig Ortsteil der Einheitsgemeinde Morbach oder Stadtteil von Wittlich werden – ohne Furcht, dann identitäts- und heimatlos zu sein. In der Tat  werden sie dabei wenig verlieren: Denn über die Budgets der Ortsbeiräte in Morbach, Wittlich oder auch Bitburg entscheiden dürfen, bieten oft viel mehr Gestaltungsmöglichkeiten als die Mini-Haushalte, über die viele der ganz und gar eigenständigen Ortsgemeinderäte zu entscheiden haben. Und wer sich ein bisschen auskennt und die Kommunalverfassungen in Hessen oder Nordrhein-Westfalen anschaut, wird schnell feststellen, dass es dort gar keine Tausende von Mini-Ortsgemeinden gibt. Dennoch engagieren sich die Menschen in Vereinen und Initiativen für ihre Dörfer.

So jetzt ist es doch ernsthaft geworden, aber Karneval mit viel bunt und hoffentlich auch viel lustig gibt es dieser Tage auch genug.