1. Meinung

Kommentar zur Prümer Modulschule: Ein Projekt zum Staunen

Meinung : Da haben alle Beteiligten ihre Hausaufgaben gemacht

Teuer, komplex, hinter dem Zeitplan: Der modulare Schulbau in Prüm, wohlgemerkt „nur“ eine vorübergehende Lösung für die Zeit der Regino-Sanierung (auch immens teuer), ist ein gewaltiges Ding mit immer neuen Hürden, die sich vor den Verantwortlichen vor allem in der federführenden Kreisverwaltung auftaten.

:ltelkAu oipelbmfreerL,e ngstrireieP,ngeesu asd zn,gae nllea ennkeabt Ed.lne

eczsinwhIn ebra ätwsch red auB ni ide öHeh. nUd ehrm udn hmer egitz shic iedba, eiw gulk – ncha mimer neuen nesgmtAbminu hecnzisw lenal tBiitlgeene – ide gtiest im Sgwkstgehacridieri itgnendees gaaaHfeuunsb imegetrste wnredu.

aD tsi eid hnnärenead eirktuAa ibe rde iwrni,negguegnenE da sti edr hrsncnnorseeudoeesc isnEzat ovn Bolhzu.a Da sti dei unhcntNuazg rde Emnteele an ndeeran troanSetn.d

Udn oafdrnueb okmmt nie rtkievear Uggmna mit eiern b,efAuag eid ni ned nnerggeevna rnaheJ shonc livee in edi fngVrlzeewui ie:rtb zdcnBs.uthar hrtreeöterdeeBnvr und ngPogäaed neamhtc aadrsu eein aksiidcehdt rüK und nceweilktent mReäu, in nndee readrne teinrhtrcU hclömgi rd.iw

oS riwd ied oullMdcushe zru Mlleucoes.hdl ieD aelchwtF gziet scih ieebndctr.uk nUd der iLae dtnek si:ch lal.Ho

uvldfn@f.loriedkn.edens