1. Meinung

Corona: Trotz vieler Neuinfektionen sind die Lockerungen richtig

Die Woche im Blick : Lockerungen bei Corona sind richtig

Gestern stiegen die Corona-Neuinfektionen mit mehr als 260.000 auf einen Rekordwert. Heute warnte Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD), dass die Lage viel schlechter als die Stimmung sei. Doch in etwas mehr als einer Woche sollen die meisten Corona-Beschränkungen aufgehoben werden. Passt das zusammen?

Ja, zumindest mit Blick auf die Situation in den Krankenhäusern. Auf Intensivstationen liegen etwas mehr als 2000 Patienten mit Corona. Die Zahl ist stabil – nicht zuletzt deshalb, weil viele die Corona-Diagnose nur als Nebenbefund haben. Wenn sich das Virus wie derzeit allgemein stark verbreitet, ist es normal, dass ein gewisser Anteil der Patienten dieses in sich trägt. Damit soll nichts verharmlost werden. Natürlich gibt es weiter schwere Verläufe, die auf die Covid-Krankheit zurückzuführen sind.

Dennoch: Wir stehen viel besser da als etwa Anfang 2022. Die belastende Situation für viele Pflegekräfte ist dennoch weiter Tatsache. Und es ist wichtig, hier mit Blick auf die nächsten Monate und Jahre zu handeln. Mit Applaus wird der Personalmangel ebenso wenig gelöst werden wie mit Corona-Einmalprämien.

Zurück zu den Lockerungen. Wäre es nicht richtig, noch vorsichtig zu sein?

Drei Punkte sprechen dagegen: Erstens werden nicht alle Einschränkungen zurückgenommen. Im Nahverkehr bleibt die Maskenpflicht ebenso wie in Kliniken oder Pflegeheimen. Zweitens ist es eben nicht die Verantwortung des Staates, jeden Einzelnen vor allen Risiken zu schützen. Wäre das so, dürfte es etwa keinen Autoverkehr mehr geben. Und drittens – und dies folgt zwingend daraus – muss jeder Einzelne Verantwortung übernehmen. Wer etwa Großveranstaltungen besucht, muss sich in dieser Phase zumindest über die Gefahren bewusst sein. Ungeimpfte müssen wissen, dass ihr Risiko schwerer Verläufe größer ist.

Der Start in eine neue, liberalere Corona-Zeit ist richtig – ob sich dies mit neuen Varianten ändert, wird sich übrigens erst dann zeigen. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein angenehmes Wochenende und Gesundheit!

t.roth@volksfreund.de